1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Schüler des Stadtgartengymnasiums belegen bei Schreibwettbewerb Platz zwei

Saarlouiserinnen gewinnen : Kreativer Umgang mit Sprache

Schülerinnen des Saarlouiser Stadtgarten-Gymnasiums belegen bei Schreibwettbewerb Platz zwei.

 Lea Korne und Anna Sauter vom  Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten (SGS) haben mit ihrem Gedicht „Die neue Brück’ am Tay“ den zweiten Platz beim Wortsegel-Schreibwettbewerb in der Altersgruppe Mittelstufe gewonnen. Das „Wortsegel“ ist eine Stahlplastik in der Nähe von Sotzweiler und wurde von Heinrich Popp als „Denkmal für Poesie“ geschaffen. Sie ist Namensgeberin eines Schreibwettbewerbs der Gemeinde Tholey, der Schüler zum kreativen Umgang mit Sprache anregen soll. In diesem Jahr stand der Wettbewerb anlässlich seines 200. Geburtstages im Zeichen des Schriftstellers Theodor Fontane.

Neben der Auszeichnung mit einem Geldpreis wurde ihr Gedicht in der diesjährigen Broschüre zum Wettbewerb gedruckt. Ein weiteres Gedicht von Schülern des Stadtgartengymnasiums mit dem Titel „Ein neues Jahr“ schaffte es ebenfalls in die Broschüre – der Beitrag von Giovanna Fiorentino, Frida Lethen und Nilani Rajakumar.

Hier der Text von Lea Korne und Anna Sauter:

Die neue Brück’ am Tay

Sie schwebt über’m Wasser, die Brücke am Tay.

Jeder sieht sie, der geht vorbei.

Erinnern an das Unglück vor vielen Jahren

Tun nur noch die Pfeiler, die aus den Fluten ragen.

Die hohen Steine, drei an der Zahl,

Setzen den Opfern ein Denkemal.

Henry Barlow entwarf die neue Brücke.

Sie steht noch heut’ ganz ohne Lücke.

Vier Jahre hat’s bis zur Eröffnung gedauert.

Um Verlust von 14 Männern wurde getrauert.

Doch schaut man genau hin, unter die Brück’,

Sieht man in der Ecke drei Hexen gebückt.

Dort warten sie auf eine Gelegenheit gebannt,

um erneut zu zerstören das Gebilde von Menschenhand.