1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Schäfer und Speicher im Corona-Ausschuss des Landtages

Aus dem Ausschuss : Jetzt 17 Franzosen mit Corona in saarländischen Krankenhäusern

Corona kann auch positive Nebenwirkungen haben: Die Häftlinge der JVA-Außenstelle in Saarlouis gehören dazu. Das berichten die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Marc Speicher und Raphael Schäfer aus der jüngsten Sitzung des Corona-Ausschusses des Landtages.

Die beiden Corona-Testzentren in Saarlouis und Saarbrücken sind mit rund 100 Proben am Tag die weitaus am stärksten nachgefragten im Saarland. Die Zentren in Merzig, Neunkirchen und St. Wendel verzeichneten aktuell etwa je 30 Proben. Das sagten die beiden Mitglieder des Corona-Ausschusses des Landtages, Raphael Schäfer und Marc Speicher. Schäfer ist zudem Vorsitzender, Speicher Mitglied der CDU-Fraktion des Stadtrates Saarlouis.

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten berichteten zudem, dass in der JVA-Außenstelle in Saarlouis besondere Maßnahmen wegen Corona getroffen wurden. Wegen Sanierung waren die Häftlinge - meist im offenen Vollzug - vorübergehend zu viert in Containern untergebracht. Jetzt, so Speicher und Schäfer, habe man mehreren Insassen im offenen Vollzug gestattet, auch zu hause zu übernachten. Die Container seien so nur noch mit je zwei Personen belegt.

In der Ausschuss-Sitzung wurde weiter bekannt, dass sich die Zahl der Polizeibeamten in Quarantäne zwischen dem 10 .März und jetzt von 130 auf 20 verringert habe; derzeit seien acht Polizisten infiziert.

Zurzeit liegen nach Angaben der beiden Parlamentarier 17 Corona-Erkrankte in saarländischen Krankenhäusern: elf in der Uni-Klinik, drei in der SHG-Klinik in Völklingen und drei auf dem Winterberg in Saarbrücken. Gemessen an der Einwohnerzahl habe das Saarland damit die meisten Covid19-Patienten in den deutschen Bundesländern aufgenommen. Neu sei, dass einige der Kranken sich selbst als Notfall eingewiesen hätten: Pendler, die in Deutschland versichert sind.

Aktuell befinden sich 1985 Kinder in der Notbetreuung saarländischer Kitas; 403 Jungen und Mädchen besuchen die Notbetreuung an Schulen. Im Kreis Saarlouis habe nur eine Kita, die in Gisingen ganz geschlossen, keine Schule.

Ein wesentlicher Punkt aus der jüngsten Ausschuss-Sitzung: Die Landesregierung will die Einrichtung neuer Intensivbetten unterstützen. Sie reagiert damit auf Kritik der saarländischen Krankenhausgesellschaft, die vom Bund zugesagten 50 000 Euro für jedes neue Intensivbett reichten bei weitem nicht.

Landtagsabgeordneter Marc Speicher (CDU) Foto: M. Schoenberger/CDU/M. Schoenberger
Landtagsabgeordneter Raphael Schäfer (CDU) Foto: M. Schoenberger/CDU/M. SCHOENBERGER

Der so genannte Corona-Ausschuss ist der einzige Ausschuss des Landtages, der zurzeit tagt. Drei Abgeordnete der CDU, zwei der SPD und je einer von AfD und Linker treffen sich einmal in der Woche zu Sitzungen von vier bis fünf Stunden. Schäfer hat die Sitzungen auch in den Osterferien beantragt.

(we)