Sauber, sicher, herzlich, hell

„Guru“, „Papst“ und was es sonst noch für Expertenprädikate gibt – auf Christian Klotz aus Bad Reichenhall sind sie alle schon mal angewendet worden. Er ist der Mann, wenn es um Fragen des Stadtmarketings geht. Vor seinem Besuch in Saarlouis sprach mit ihm SZ-Redakteur Mathias Winters.

Herr Klotz, nach 2004 kommen Sie zum zweiten Mal nach Saarlouis. Was hat sich in den elfeinhalb zurückliegenden Jahren in Sachen Stadtmarketing geändert?

Christian Klotz: Einiges. Jetzt gibt es im Stadtmarketing mehr Akteure. War es früher nur der Einzelhandel , sind jetzt auch Dienstleister, Gastronomie und die Bereiche Kultur und Tourismus dabei. Auch gibt es kaum noch eine Kommune, die nicht Stadtmarketing als Aufgabengebiet definiert hat.

Und inhaltlich?

Klotz: Ein Problem gab es damals schon, es ist jetzt nur noch ausgeprägter: Wir haben viel zu viel Verkaufsflächen. Diese Flächen haben aber nicht mehr Umsatz gebracht, sondern ihn nur verteilt. Außerdem wurde mit der Größe der Fläche in vielen Fällen die Zahl der Mitarbeiter ersetzt. Als sehr problematisch sehe ich die Konzentration auf wenige Anbieter. Bei der Mode gibt es viele Neue, aber bei Drogerien , Lebensmitteln, täglichem Konsum und Elektro haben wir zum Teil nur zwei Konkurrenten. Was passiert wohl, wenn davon nur noch einer übrig bleibt? Da kann auch ein Kartellamt nichts mehr machen.

Wichtig war für Sie immer die Frage nach den Fußgängerzonen.

Klotz: Ja, das Thema ist bedeutend geblieben. Allerdings ist etwas falsch gelaufen. Die Innenstädte sollten beruhigt werden. Damit hat die Politik aber schließlich den Autokauf gefördert. Einkaufen draußen und E-Commerce machen den Fußgängerzonen zu schaffen.

Was hilft?

Klotz: Es gilt immer noch die SSHH-Regeln - sauber, sicher, herzlich, hell. Innenstädte sind stark, wenn sie leicht erreichbar sind und sich die Geschäfte dort durch große Kompetenz bei der Beratung und große Kulanz bei Reklamationen auszeichnen. Wenn wir meinen, dass Preis und Technik entscheidend sind, ist das falsch. Technik bringt kein Sich-Wohlfühlen und keine menschliche Wärme. Und bei den Preisen wird nur vorgegaukelt, dass es Spielräume gebe. Wo sollen die bei ein Prozent Gewinn im Durchschnitt herkommen? Nein, der Faktor Mensch ist entscheidend, die Kompetenz, Menschlichkeit, Wärme und Kommunikation der Mitarbeiter wird immer wichtiger.

Wie steht Saarlouis da?

Klotz: Die Saarlouiser sind zu Recht stolz auf ihre Stadt, deren Schönheit und ihre Leistungsziffern wie etwa die hohe Zentralität, also ein sehr hoher Wert von Einzelhandels-Umsatz pro Einwohner.

Welche Schlagzeile erhoffen Sie sich über dem Bericht vom Vortrag am Donnerstag? Und welche drei wichtigsten Nachrichten im Text?

Klotz: Zum Beispiel "Saarlouiser wollen den Vorsprung ihrer Stadt sichern". Dazu könnte es dann um Freude am Ambiente in der Stadt gehen. Das Bekenntnis zum so ausgeprägten Savoir-vivre und schließlich eine Bekräftigung des offensichtlich guten Zusammenhalts von Politik und Einzelhandel .

Zum Thema:

Zur PersonChristian Klotz, Jahrgang 1944, lebt in Bad Reichenhall. Er ist Unternehmer, Kommunalpolitiker und aktiv in vielen Wirtschaftsorganisationen. Vor allem aber ist er bekannt als Marketing-Fachmann und Berater von inzwischen über 1000 Städten in Europa.Im Februar 2004 war Klotz zum ersten Mal in Saarlouis. Die Liste der saarländischen Orte, die er seit seiner Saarland-Premiere 1999 in Merzig besucht hat, ist lang und umfasst unter anderem Homburg, Neunkirchen und Saarbrücken oder auch St. Ingbert, Eppelborn und Blieskastel. pum

Zum Thema:

Auf einen BlickWorkshop, Stadtrundgang und Vortrag gehören zum Programm, das Christian Klotz am Mittwoch, 8., und Donnerstag, 9. Juli, in Saarlouis absolviert. Workshop und Rundgang durch die Festungsstadt sind nicht öffentlich. Der Vortrag am Donnerstag von 19 bis 21 Ihr im Restaurant des Kaufhaus Pieper ist öffentlich; der Eintritt dazu ist frei.Mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarland laden ein: Heim + Feit Bürotechnik , Pieper, Victor's Residenz-Hotel und der Verband für Handel, Handwerk, Industrie und Freie Berufe Saarlouis. pum