1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Saarlouis rüstet um auf neue LED-Straßenbeleuchtung

Energiesparen : Saarlouis rüstet weiter um auf LED

Im Rahmen des Klimaschutzkonzepts tauscht die Stadt Saarlouis veraltete Quecksilberdampfstraßenleuchten gegen moderne LED-Beleuchtung aus. Dazu plant die Stadt in diesem Jahr den Austausch weiterer 728 Leuchten in verschiedenen Stadtteilen, vorwiegend in Steinrausch.

Dafür wurden im Haushalt 2019 Investitionen in Höhe von 230 900 Euro angemeldet. Wie in anderen Kommunen wird die Maßnahme kräftig gefördert, laut Verwaltungsvorlage in der gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Nachhaltigkeit, Ökologie und Verkehr, mit 43 180 Euro vom Bund. Dazu kommen 55 416 Euro Fördergelder vom Land. Der Eigenanteil der Stadt beträgt dann noch 129 304 Euro.

Laut Verwaltung kann durch den Tausch der Leuchtmittel eine Energieeinsparung von 266 992,20 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr erreicht werden. Hochgerechnet auf die Lebensdauer der LED-Leuchten, die mit 20 Jahren beziffert wird, bedeute dies eine Einsparung von 3150 Tonnen CO2. Die Investition habe sich innerhalb von fünf Jahren amortisiert. Bisher hat die Kreisstadt bei der Straßenbeleuchtung 2238 Leuchtpunkte durch LEDs ersetzt. Bisher seien so 1265 Megawattstunden (MWh) pro Jahr eingespart worden. Bedenken aus dem Beirat wegen möglicher Risiken für Netzhautschäden konnte der Klimaschutzmanager der Stadt, Horst Rupp, zerstreuen: Die insektenfreundlichen LEDs hätten einen hohen Warmweißanteil und dem entsprechend einen geringen Blaulichtanteil, sodass hier keine Risiken bestünden. Beirat und Ausschuss stimmten dem Austausch der Beleuchtung einstimmig zu.