| 11:49 Uhr

Dramatischer Notruf
Polizei rettet in Saarlouis Menschen aus polnischem Lkw-Kühlwagen

Bundespolizei rettet in Saarlouis Flüchtlinge aus Kühlwagen (Symbolbild).
Bundespolizei rettet in Saarlouis Flüchtlinge aus Kühlwagen (Symbolbild). FOTO: dpa / ---
Saarlouis. Ein Handy-Notruf hat die Ermittler auf mutmaßliche Schleuser aufmerksam gemacht. Notärzte kümmern sich um vier Erwachsene und ein Kind. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Ermittler haben in Saarlouis einen Lastwagen gestoppt, der Flüchtlinge an Bord haben soll. Dabei stellte sich die Situation dramatisch dar: Nach SZ-Informationen sollen Menschen am Dienstagvormittag (23. Oktober) im Kühlwagen gefangen gewesen sein und von dort per Handy Alarm geschlagen haben. Die französische Polizei habe darauf ihre saarländischen Kollegen informiert. Die sollen nach bisherigen Erkenntnissen vier Erwachsene und ein Kind befreit haben. Notärzte kümmern sich zurzeit um die Opfer. Über deren Nationalität sei bislang noch nichts bekannt. Eine in Polen zugelassene Zugmaschine hatte den Kühlwagen gezogen. Dieter Schwan, Pressesprecher der Bundespolizei in Bexbach, bestätigte die Angaben.


Hier geht es zum Update des Artikels.