1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Saarlouis: Lokalpatriot Volker Felten überraschend gestorben

Nachruf : Volker Felten überraschend gestorben

Der Stadtverband der heimatkundlichen-historischen Vereine in Saarlouis erinnert an den bekannten Saarlouiser Autor Volker Felten, der überraschend am 2. September verstorben ist.

Der Saarlouiser Autor und Heimatkundler Volker Felten ist am 2. September überraschend im Alter von 63 Jahren verstorben, wie jetzt bekannt wurde. Michael Hoen und Gabriel Mahren vom Stadtverband der heimatkundlichen-historischen Vereine in Saarlouis, dessen Gründungsmitglied Volker Felten war, erinnern an einen der umtriebigsten und produktivsten Autoren der Saarlouiser Heimatkunde.

Zu seinen Werken gehören Publikationen zur regionalen Wirtschaftsgeschichte, etwa die Bücher über die Donnerbrauerei („Das gute Saarlouiser Bier“) oder die Geschichte der Kreisverkehrsbetriebe KVS („Die Fahrscheine bitte“). In seinem letzten größeren Buchprojekt setzte er sich auch mit der unmittelbaren Nachkriegszeit der Stadt Saarlouis auseinander. Der sogenannte Menkes-Plan und das Wirken der Französischen Urbanisten an der Saar ( „le Plan directeur de Grand Sarrelouis“) waren Gegenstand umfangreicher Recherchen in deutschen und französischen Quellen.

Felten hatte ein Gespür für Themen und Stoffe, die Bedeutung im kollektiven Bewusstsein der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger haben. Über seine Bücher hinaus hat er eine Vielzahl von Werken, Bildbänden und Periodika zur Geschichte der Stadt, ihrer Stadtteile, der Garnison und bedeutender Persönlichkeiten der Stadtgeschichte veröffentlicht. Im hierzu gegründeten eigenen Verlag publizierten auch andere Autoren der regionalen Heimat- und Geschichtsforschung.

Volker Felten war ein leidenschaftlicher Heimatforscher. Er wollte die Geschichte der Stadt Saarlouis erzählen. Der Stadt, die in ihrer Vergangenheit so viele Veränderungen und Umbrüche erfahren hatte. Erzählt hat er jedoch vor allem die Geschichte der Saarlouiserinnen und Saarlouiser. Seine detailreichen Bücher sind voll von Anekdoten und biografischen Hin- und Querverweisen zu den jeweiligen Akteuren.

Felten war ein exzellenter Rechercheur. Manchmal fast detektivisch anmutend seine Arbeitsweise. Seine Neugier und sein Gespür für die Geschichten hinter der Geschichte waren beeindruckend. Feltens Beitrag zur Erforschung und Dokumentation der regionalen Geschichte ist bedeutend. In dem ihm eigenen Stil hat er Geschichte verständlich erzählt, sie erlebbar gemacht. Und er hat Wege aufgezeigt, sie ansprechend zu publizieren und somit bei vielen Saarlouisern das Interesse an der Vergangenheit unserer Stadt und ihrer Menschen neu zu wecken.

Die Stadt verdankt Volker Felten wichtige und wesentliche Impulse bei der Aufbereitung und Dokumentation gerade ihrer jüngeren Geschichte. Das Aufschreiben der Historie, das Nachforschen nach den Ursprüngen und Wurzeln, sind gute und lange Tradition in Saarlouis. Der bekennende Lokalpatriot Felten ist nun Teil dieser Tradition. In seinen Büchern über seine Stadt und seine Heimat bleibt er lebendig.