1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Saarlouis beteiligt sich am Weltkindertag am 20. September

„Kinderrechte schaffen Zukunft!“ : Was tun am Weltkindertag?

Saarlouis sucht Aktionen für den Gedenktag, der jedes Jahr begangen wird. Doch dieses Jahr können die vertrauten Angebote unterbleiben. Neues ist gefragt.

Unter dem Motto „Kinderrechte schaffen Zukunft“ wird am 20. September der Weltkindertag gefeiert. Die Kreisstadt Saarlouis will sich erneut an diesem Tag beteiligen.

Aufgrund der Corona-Pandemie können jedoch Aktionen wie das „Seifenblasenfest“ für Kinder und Familien im Kinder-, Jugend- und Familienhaus sowie der Aktionstag am Pavillon in der Saarlouiser Innenstadt nicht stattfinden. „Mit Verantwortungsbewusstsein und Sorgfaltspflicht hat die Stadt sich schweren Herzens für den Ausfall dieser Aktionen entschieden“, teilt die Stadt mit.

Deswegen suchen die Kreisstadt und das Lokale Bündnis für Familie unter Federführung der Kinderbeauftragten nach kreativen Ideen, um rund den Weltkindertag vom 19. September bis 2. Oktober Aktionswochen zu gestalten.

„Ideenreiche können aktiv zu den Projektwochen beitragen und Angebote umsetzen, wie beispielsweise Projekte mit klar definierten Gruppen in Einrichtungen oder im Freien, Plakataktionen, Kreativprojekte, onlinebasierte Veranstaltungsformen oder Multimediaprojekte“, teilt die Kinderbeauftragte Corinna Bast mit. Sie steht in der Planungsphase beratend zur Seite und gibt Tipps und Umsetzungshilfen. Eine Internet-Plattform zur Dokumentation aller stattfindenden Projekte ist in Vorbereitung.

Die Stadt weist darauf hin, dass Veranstaltungen im Verantwortungsbereich des Anbieters liegen, diese unter Einhaltung der gesetzlichen Pandemie-Vorgaben realisiert und bei der Ortspolizeibehörde angemeldet werden müssen.

Die Rückmeldefrist zur Teilnahme am Weltkindertag wurde bis zum 15. August verlängert.

Informationen und Meldebögen unter www.saarlouis.de und www.lokalesbuendnis.saarlouis.de oder bei Corinna Bast unter der Tel. (0 68 31) 44 36 00.