Saarlandmeister gesucht

Saarbrücken. An diesem Wochenende, 8./9. Dezember, finden in Saarbrücken die Badminton-Saarlandmeisterschaften der Aktiven statt. Nachdem der ursprünglich vorgesehene Ausrichter TV Saarlouis-Steinrausch die Veranstaltung zurückgegeben hatte, sprangen nun der PSV Saarbrücken und der Saarländische Badmintonverband (SBV) selbst als Ausrichter ein

Saarbrücken. An diesem Wochenende, 8./9. Dezember, finden in Saarbrücken die Badminton-Saarlandmeisterschaften der Aktiven statt. Nachdem der ursprünglich vorgesehene Ausrichter TV Saarlouis-Steinrausch die Veranstaltung zurückgegeben hatte, sprangen nun der PSV Saarbrücken und der Saarländische Badmintonverband (SBV) selbst als Ausrichter ein. Die Meisterschaft wird an zwei Orten ausgespielt: Samstags wird ab 14.30 Uhr in der kombinierten Badminton- und Leichtathletikhalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule gespielt, sonntags wird dann in die Joachim-Deckarm-Halle in die Saarbrücker Innenstadt umgezogen.Aus der Bundesliga-Mannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim geht niemand an den Start. So kommen die Favoriten aus der Zweitliga-Truppe des BCB und von Regionalliga-Tabellenführer TuS Wiebelskirchen. An Nummer eins im Herreneinzel ist Ronald Huber vom TuS gesetzt. Chancen, vorne mitzumischen, hat sicher auch Matthias Deininger vom BCB II, der vor zwei Wochen drei Titel bei den Jugendmeisterschaften gewann. Auch Marc Schenkelberger vom Saarlandliga-Tabellenführer BSC Fischbach, der die letzten beiden Ranglistenturniere im Saarland gewonnen hatte, und sein Vereinskollege Christian Wühr können im Kampf um den Titel ein Wort mitreden.

Im Mixed ist Linkshänder Kai Behles vom 1. BC Bischmisheim mit seiner Partnerin Aline Decker (KV St. Ingbert) an Position eins gesetzt. Die größte Gefahr dürfte Behles/Decker von einem Geschwisterpaar drohen: Ex-Junioren-Nationalspieler Philip Welker tritt mit seiner Schwester Julia an. Nicht zu unterschätzen ist auch die Paarung Matthias Deininger/Viviane Charoloy (BCB/TuS Wiebelskirchen). Im Herrendoppel führt Behles mit Philip Welker die Setzliste an. Die größte Gefahr droht wohl von den Duos Huber/Schenkelberger und Deininger/Andreas Schneider (TuS Wiebelskirchen). Im Dameneinzel ruhen die Hoffnungen aus Saarbrücker Sicht auf Anna Jungmann vom BCB und auf Viviane Charoloy (TuS Wiebelskirchen), die aus der Jugend von Ausrichter PSV Saarbrücken stammt.

Die Meisterschaften, die im K.o.-System stattfinden, beginnen am Samstag um 14.30 Uhr mit den Spielen im Mixed, ab 16 Uhr folgen das Herren- und das Dameneinzel, jeweils bis einschließlich der Halbfinals. Die Herrendoppel und Damendoppel werden am Sonntag ab 10 Uhr ausgetragen. Ab 13 Uhr werden dann alle Finals ausgespielt.