| 20:52 Uhr

Handball-Saarlandliga
Schwarzes Wochenende für die Saarlandligisten

Saarlouis. Vielleicht hätte sich ja der eine oder andere Handball-Saarlandligist aus dem Kreis gewünscht, dass sein Spiel wegen Schiedsrichtermangels abgesagt worden wäre: Denn das war kein gutes Wochenende für die Kreis-Teams. Von Peter Wilhelm

Für alle fünf Teams setzte es zumeist herbe Niederlagen. Am dichtesten dran an einem Punktgewinn war noch der HC Dilingen/Diefflen. Gegen den Titelfavoriten HSV Merzig-Hilbringen startete der HC nach verpenntem Start und klarem Halbzeit-Rückstand (11:17) eine Aufholjagd und schrammte beim 28:29 nur knapp an einem Punkt vorbei. Für den TuS Elm/Sprengen (25:34 gegen Tabellenführer HSG Saarbrücken), den HC Schmelz (16:26 in Niederwürzbach), die HSG Fraulautern/Überherrn (20:31 gegen die HSG Nordsaar) und die HG Saarlouis II (25:33 in St. Ingbert) setzte es dagegen heftige Klatschen.


Ob am kommenden Wochenende Wiedergutmachung gelingt? Schwer wird es für die HG Saarlouis II, die am Samstag (15.30 Uhr, Stadtgartenhalle) den Tabellenzweiten TuS Brotdorf empfängt. Elm-Sprengen ist um 17 Uhr bei der noch sieglosen HSG Dudweiler zu Gast, Fraulautern-Überherrn um 18 Uhr bei Merzig-Hilbringen. Nicht schlecht stehen die Chancen für den HC Dillingen/Diefflen, der am Sonntag um 18 Uhr bei Schlusslicht SV Zweibrücken II antritt. Der HC Schmelz empfängt zeitgleich in der Primshalle St. Ingbert. Für Schmelz ist es das erste Heimspiel – nach drei Auswärtspartien.

Besser sieht es bei den Frauen aus. Hier ist die HG Saarlouis nach dem 26:17 bei der FSG Merzig-Losheim mit 6:0 Punkten und 83:46-Toren Tabellenführer. Am Samstag (18 Uhr, Steinrauschhalle) kommt der TV Merchweiler. Die zuletzt spielfreie HSG Fraulautern/Überherrn muss beim SV Zweibrücken II ran (20 Uhr).