| 20:34 Uhr

Saarland-Schmiede
Ein Fest rund um das Schmiedehandwerk

Julian Schmitt schwingt den Hammer in der Saarlouiser Hobbywerkstatt der Saarland-Schmiede.
Julian Schmitt schwingt den Hammer in der Saarlouiser Hobbywerkstatt der Saarland-Schmiede. FOTO: Jörg Laux
Saarlouis. Saarlouiser Saar-Schmiede laden diesen Samstag zum Winterfest ein.

Die Saar-Schmiede lädt für diesen Samstag, 8. Dezember, zum Winterfest in und um ihre Schmiedewerkstatt in der Bahnhofstraße 34-36 in Saarlouis, gleich auf dem Gelände der SHG. Ab 15 Uhr wird hier bei kalten und heißen Getränken und Schwenker gehämmert, gefeiert oder einfach nur geschwätzt. Von 15 bis 18 Uhr gibt es dazu eine Schmiedevorführung.


Bereits Anfang des Jahres hatte die Saarbrücker Zeitung über die Hobbyschmiede berichtet. Damals hatten sie über das Internet per Crowdfunding (Sammelfinanzierung) Unterstützer gesucht, um sich ihren Traum von der eigenen Hobbyschmiede verwirklichen zu können. „Der Artikel hat uns sehr geholfe“, sagt Julian Schmitt. Zwar nicht unbedingt finanziell, aber buchstäblich materiell. Denn danach haben sich viele Leserinnen und Leser gemeldet und altes Werkzeug gestiftet, das die jungen Hobbyhämmerer gut gebrauchen konnten.

Am 15. Juni konnten sie offiziell ihre Hobbywerkstatt auf dem SHG-Gelände beziehen. „Bis zum 3. Juli mussten wir dann auch schon richtig Gas geben‟, erinnert sich Schmitt. Denn zu diesem Termin hatte sich der Ministerpräsident des Saarlandes zu einem Besuch angekündigt, bei dem sie ihr Hobby vorstellen konnten. Doch die zehn aktiven Mitglieder der Saar-Schmiede schmieden jedoch nicht nur Eisen, sondern auch Pläne für die Zukunft. Derzeit ist eine Gasschmiede in Arbeit, und eine Drehbank soll ebenfalls angeschafft werden. Ab nächstem Jahr wollen die Saar-Schmiede auch regelmäßig Workshops anbieten. Aktuell geben sie bereits online auf YouTube Tipps unter ihrem „Saar-Schmiede“-Label. Mit diesem Stichwort sind sie übrigens auf allen Social-Media-Kanälen zu finden, auf Instagram, Facebook und eben YouTube. Ebenfalls ist für das kommende Jahr geplant, der bis dato privaten Hobbygruppe den Vereinsstatus zu geben. „Als Verein ist einiges leichter“, sagt Schmitt und nicht nur, weil man dann kostenlos in der Stadt Ankündigungsplakate aufhängen darf. Als Privatperson geht das nur gegen Bezahlung.



Das jetzige Winterfest ist übrigens so eine Art Probelauf. „Wir wollen mal sehen, wie das ankommt“, sagt Julian Schmitt. Auch hier ist für die Zukunft geplant, im Halbjahresturnus ein Fest zu veranstalten. Dann auch mit anderen Hobby- und Profi-Handwerkern. Ziel sei es, einen Handwerkermarkt auf die Beine zu stellen. Da knüpft man im Moment Kontakte, und vielleicht ergibt sich ja auch auf dem Winterfest die ein oder andere Gelegenheit, gemeinsam Pläne für die Zukunft zu schmieden. Verkauft wird auf dem Winterfest übrigens, außer Speisen und Getränken, nichts. Wer allerdings etwas aus dem bisherigen Fundus – etwa selbst geschmiedete Messer, Flaschenöffner, Kerzenständer oder andere Dekoartikel – mitnehmen möchte, kann dies gegen eine „angemessene Spende“ gerne tun, erklärt Schmitt.

Wer sich in geselliger Runde für die historische Schmiedekunst interessiert oder auch einfach nur mal vorbeischauen möchte ist herzlich eingeladen.

Winterfest der Saarland-Schmiede, Bahnhofstraße 34-36, an diesem Samstag, 8. Dezember, ab 15 Uhr. Schmiedevorführung von 15 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter Facebook: facebook.de/SaarlandSchmiede.

(lx)