1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Saarforst organisiert Kalkungsmaßnahmen im Staatswald

Saarforst organisiert Kalkungsmaßnahmen im Staatswald

Waldflächen im saarländischen Staatswald in den Revieren Beckingen-Elm und Lebach werden in den kommenden Wochen, voraussichtlich ab Montag, 23. Januar, auf einer Fläche von rund 1100 Hektar gekalkt. Zweck der Waldkalkungen ist, der Versauerung der Waldböden entgegenzuwirken. Der Kalk soll die über die Niederschläge eingetragenen Säuremengen in den obersten Bodenschichten über einen gewissen Zeitabschnitt neutralisieren. Ausgebracht wird der Magnesiumkalk per Hubschrauber. Bei einer Menge von etwa drei Tonnen pro Hektar können so pro Tag zwischen 60 und 75 Hektar Wald behandelt werden.

Der Saarforst, der die Kalkungsmaßnahmen organisiert, weist darauf hin, dass die Flächen weiträumig abgesperrt werden,damit die Kalkungsmaßnahme die Kleidung der Waldbesucher nicht verschmutzt. Die Ausbringung von Kalk ist nicht gesundheitsschädlich.