1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Royals nicht scharf, aber erfolgreich

Royals nicht scharf, aber erfolgreich

Sandhausen. Schlecht gespielt und doch gewonnen. So lautete die Bilanz der Frauen des TV Saarlouis Royals am Samstag. Bei der TG Sandhausen siegten die Basketballerinnen um Cheftrainer René Spandauw im ersten Spiel der Rückrunde der 2. Bundesliga Süd mit 60:52

Sandhausen. Schlecht gespielt und doch gewonnen. So lautete die Bilanz der Frauen des TV Saarlouis Royals am Samstag. Bei der TG Sandhausen siegten die Basketballerinnen um Cheftrainer René Spandauw im ersten Spiel der Rückrunde der 2. Bundesliga Süd mit 60:52."Der Sieg geht in Ordnung", sagte Spandauw nach der Begegnung gegen den Tabellen-Neunten - doch zufrieden war er nicht: "Wir hatten so viele Ballverluste, die einfach nicht nötig waren. Das hat gezeigt, dass wir nicht zu 100 Prozent scharf waren." Zudem fehlten Spandauw schon in der Vorbereitung wichtige Spielerinnen. Jamailah Adams kuriert an einer Bänderdehnung, Leonie Edringer ist erkrankt und Sandra Wimmer musste aufgrund von Knieproblemen passen. So stemmte die Startformation der Royals fast die gesamte Partie: Gina Groß, Levke Brodersen, Merideth Marsh, Colleen Planeta und Kapitänin Laura Rahn standen nahezu ununterbrochen auf dem Feld. Auch der sensationelle Pokalerfolg über den Erstligisten SV Halle Lions am Sonntag vor acht Tagen schien der Mannschaft noch in den Knochen zu stecken.

"Wenn du im Pokal in der Stadtgartenhalle spielst, wo die vielen Leute eine Riesenstimmung machen, und dann in Sandhausen vor geschätzten 60 Zuschauern aufläufst, ist das eine total andere Atmosphäre. Den Akku für solche Spiele aufzuladen, ist schon schwierig", analysierte Spandauw. "Aber die wichtigen Würfe und besonders wichtigen Rebounds, die haben wir gemacht." Aus dem Feld trafen die Royals mit 21 von 58 Würfen und sie verwandelten 14 von 16 Freiwürfen. Top-Werferin war wie so oft US-Amerikanerin Merideth Marsh mit 23 Punkten (acht Rebounds).

Der TV Saarlouis Royals bleibt damit auch am 12. Spieltag ungeschlagen und führt die Tabelle in der 2. Bundesliga Süd souverän an. Im nächsten Spiel am Sonntag um 15 Uhr in der Stadtgartenhalle empfangen die Royals den TSV Speyer-Schifferstadt. Im Hinspiel bezwangen sie die Pfälzerinnen knapp mit 76:74. duc