| 20:50 Uhr

Rolf Dehm feiert am Sonntag sein goldenes Priesterjubiläum

Fraulautern. Rolf Dehm, Pfarrer im Ruhestand, feiert am Sonntag, 28. August, 9.30 Uhr, sein goldenes Priesterjubiläum in der Pfarreiengemeinschaft rechts der Saar in der Pfarrkirche "Hl. Dreifaltigkeit" in Saarlouis-Fraulautern. Dehm wurde vor 50 Jahren in der Ordensgemeinschaft der Arnsteiner Patres im niederländischen Simpleveld, damals eine Hochschule dieses Ordens, zum Priester geweiht. Seit 1984 war Dehm Pfarrer der Pfarrgemeinden Hl. Dreifaltigkeit und St. Josef in Fraulautern . Er ging 2011 mit 72 Jahren in den Ruhestand. red

Heute sagt Rolf Dehm prompt und ohne groß nachzudenken: "Ich würde alles wieder so machen." Seine persönliche Bilanz sei positiv, erklärt er im Rückblick. Und mehr noch: Er ist optimistisch. "Ich fühle mich im Moment sehr an den Aufbruch in den 60er Jahren erinnert, besonders an Papst Johannes XXIII ., dem bei seiner Wahl kaum jemand viel zugetraut hat." Johannes XXIII . war der Papst, der unerwartet das II. Vatikanische Konzil, die große Reform der katholischen Kirche, angestoßen hatte. Warum sollte man Papst Franziskus nicht auch Aufbrüche in der Kirche zutrauen, fragt er.



Dehm wurde am 17. Juni 1939 in St. Wendel geboren. Auf dem Johannes-Gymnasium in Niederlahnstein am Rhein legte er 1960 sein Abitur ab.

Als Arnsteiner Pater unterrichtete er an dieser Schule als Lehrer in den Fächern Religion und Französisch. Dort war er auch als Erzieher tätig. Er leitete auch das der Schule zugeordnete Internat der Oberstufe. Nach der Schließung des Internats entschloss er sich zu einem Wechsel in die Diözese Trier, um sich hier als Seelsorger niederzulassen. So kam er nach Fraulautern . Dehm hilft bis heute als Priester aus, vor allem in der Pfarreiengemeinschaft links der Saar.