Geschichten aus Saarlouis Weihnachtliches Potpourri aus Saarlouis und der Welt

Saarlouis/St Barbara · Norbert Breuer erzählt von der „Crinoline“ und der Saarlouiser Weihnacht vor 100 Jahren.

Norbert Breuer-Pyroth 

Norbert Breuer-Pyroth 

Foto: Breuer

Norbert Breuer-Pyroth, Buchautor aus St. Barbara, hat die Weihnachtsausgabe seiner Saarlouiser Revue „Wohlig erlesen“ herausgegeben. Ein „traditionsbewahrendes Potpourri“ nennt er sie selbst. Sie versammelt anheimelnde, spritzige und nachdenklich stimmende Werke, von weltbekannten Autoren wie Oscar Wilde, John Steinbeck, Albert Schweitzer, Raymond Chandler, Wilhelm Busch, Karl May und weiteren sowie bildnerische Künstler von internationalem Rang wie Werner Richner aus Saarlouis, beschreibt der Herausgeber. „Nicht zuletzt werden verschüttete Texte ausgegraben“, kündigt Breuer-Pyroth an: Max Scheid erinnerte 1920 an eine gemütliche Alt-Saarlouiser Kneipe und an die wunderliche Madame Pieper, die „Crinoline“. Wir erfahren, was ein flehentlicher Brief an Gott in Mexiko so bewirkt und was eine Schwester der Baronin in „Good old Germany“ erlebte.