Reiz des Sakralraums bei Nacht

In der Nacht auf Pfingstmontag bleiben viele Kirchentüren im Saarland offen. Die „Nacht der Kirchen“ (15. Mai) lädt zur vielfältigen spirituellen Erkundung der Sakralräume und zur Meditation ein.

Die "Nacht der Kirchen" hat schon manchen Veranstalter selbst gewundert, weil viel mehr junge und alte Menschen in die sakralen Gebäude kamen als gedacht. Ein sakrales Gebäude schneidet - nicht nur nach christlichem Verständnis - bewusst einen Raum aus dem Alltagsbetrieb heraus, dessen Gesetze drinnen nicht gelten sollen. Die Nacht als Zeit, in der das Getriebe Ruhe hat, verstärkt den Gedanken eines Freiraumes. Die Logik des Alltags hat Pause, Kreativität soll sich in Gemeinschaft entfalten. Das kommt offensichtlich einem Bedürfnis nach Spiritualität entgegen.

Auf lange Sicht gehört die Nacht der Kirchen sicher zu den Versuchen der Christen , eine komplett neue Sprache für ihren Glauben zu finden. Was sich in den einzelnen Kirchengebäuden abspielt, ist nicht zentral gesteuert, und es versteht sich nicht als Versuch, Menschen für die Kirche zu gewinnen. Die Nacht der Kirchen mutet eher an wie das Echo vieler Sprechversuche von Christen : Was wirft das Kirchengebäude, Jahrtausende lang Ort von Gottvertrauen und Gottesfurcht, zurück, wenn Menschen heute auf ihre Weise Laut geben? Wenn sie sich ausdrücken im Sprechen, in Musik, Farben, Licht, Tanz, Schweigen? Die Gemeinden, die sich beteiligen, verstehen ihre Beiträge als spirituell, als meditativ. Terminiert wird die Kirchennacht, die es als saarlandweite ökumenische Veranstaltung seit 2013 gibt, auf Pfingsten. Im christlichen Kirchenkalender ist es der Geburtstag der Kirche.

60 evangelische und katholische Kirchen im Saarland, davon 19 allein im Kreis Saarlouis , laden zu dieser Nacht ein. Da geht es um Mutter Teresa (Schaffhausen) oder Mutter Rosa (Kapelle der Elisabeth-Klinik), um einen Stummfilm mit Klavierbegleitung (evangelische Kirche Saarlouis ) und Kino-Kirche (Pachten), um Gospel (Chorios, Roden) und einen irisch-keltischen Abend (evangelische Kirche Überherrn), um das katholische Jahr der Barmherzigkeit (Schaffhausen, Hostenbach, Schwalbach), um Licht bei einer Taizé-Prozession (Bettingen) und bei einer "Nacht der Ruhe und des Gebets" mit Beichtmöglichkeit (Nightfever, St.Ludwig, Saarlouis ). Besucher sind zum Spiel eingeladen (evangelische Kirche Dillingen), zum Tanzen der Psalmen (St. Johann, Dillingen) oder zum Kabarett (evangelische Kirche Lebach. Das komplette Programm findet sich im Internet.

 Licht und Stille: Nightfever 2015 in St. Ludwig in Saarlouis haben viele junge Leute besucht. Foto: Schneider/BiP
Licht und Stille: Nightfever 2015 in St. Ludwig in Saarlouis haben viele junge Leute besucht. Foto: Schneider/BiP Foto: Schneider/BiP

Nacht-der-kirchen-saar.de