1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Real-Markt Saarlouis bekommt neuen Namen – und plant Investitionen​

Modernisierung : Real-Markt in Saarlouis bekommt einen neuen Namen – und plant weitere Investitionen

Die Spekulationen um eine Übernahme durch Kaufland haben ein Ende: Der Real-Markt Saarlouis bleibt und heißt bald „Mein Real“. Was sich sonst noch alles für die Kunden ändert.

Der Real-Markt in Saarlouis ist einer von bundesweit mehr als 60 Standorten, die nach der Zerschlagung der SB-Warenhauskette vom Investor Tischendorf weitergeführt werden. In den vergangenen Monaten hatte es Gerüchte über eine Übernahme des Real-Markts Saarlouis durch Kaufland gegeben. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir uns auch zukünftig als modernes SB-Warenhaus mit einem unschlagbaren Mix aus Lebensmitteln und mit einem großen Sortiment an Nonfood-Produkten gegenüber den Kundinnen und Kunden präsentieren können“, sagt Marko Arnoldy, Geschäftsleiter bei Real in Saarlouis.

In den nächsten drei Jahren sollen „umfangreiche“ Investitionen in die Modernisierung des Standortes Saarlouis unternommen werden, die zu „signifikanten“ Verbesserungen führen und ein „modernes Einkaufserlebnis“ bieten sollen, teilt die SB-Warenhauskette mit. Dazu gehöre auch ab Juli mit „Mein Real“ ein neuer Name. Der Fokus des Unternehmens liege weiterhin auf den Frischeabteilungen. Insbesondere das Angebot für Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch, Wurst und Käse sowie Milch- und Molkereiprodukte werde stark ausgebaut. Ab Juli sollen zudem Produkte des Konkurrenten Rewe erhältlich sein. Das Kundenbonusprogramm Payback werde fortgesetzt.

Das Real-Sortiment umfasst nach eigenen Angaben rund 60 000 Artikel. Das SB-Warenhaus verfüge in der Region über das größte Lebensmittel- und Nonfoodsortiment unter einem Dach. Der Real-Markt Saarlouis soll von montags bis freitags sowie am Samstag von 7 bis 20 Uhr geöffnet sein.

Neben dem Standort Saarlouis bleibt im Saarland auch der Markt in Bexbach in Real-Hand. Insgesamt sind es nach Unternehmensangaben bundesweit 63 Filialen unter der neuen Führung von Investor Tischendorf.