1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Publikum mag entspannte Atmosphäre

Publikum mag entspannte Atmosphäre

Dillingen. Eintritt muss der siebenjährige Maximilian noch nicht zu bezahlen, seine Eltern dagegen schon. Während Mama Susanne Brenner der Besuch der Modellbahn- und Autobörse der Eisenbahnfreunde Dillingen am Sonntagvormittag mit einem Schokoriegel versüßt wird, leuchten Papa Eugens Augen mit denen seines Sohnes um die Wette

Dillingen. Eintritt muss der siebenjährige Maximilian noch nicht zu bezahlen, seine Eltern dagegen schon. Während Mama Susanne Brenner der Besuch der Modellbahn- und Autobörse der Eisenbahnfreunde Dillingen am Sonntagvormittag mit einem Schokoriegel versüßt wird, leuchten Papa Eugens Augen mit denen seines Sohnes um die Wette. Zielstrebig geht der Weg der beiden entlang der zahlreichen Stände im Erdgeschoss der Stadthalle, bis sie die Schätze, nach denen sie suchen, gefunden haben: Modellautos, bevorzugt Rennwagen - nach ihnen sucht Maximilian zielstrebig. Im Rucksack hat er den Geldbeutel mit seinem Taschengeld gesteckt. "Und das darf er so ausgeben, wie er möchte", erklärt Susanne Brenner, während sie ihre beiden Männer beim Aussuchen beobachtet. "Dieses hier ist mein Lieblingsauto", sagt Maximilian und zeigt einen schwarzen Flitzer Marke Williams BMW. "Aber der Verein macht bei den Rennen gar nicht mehr mit", ergänzt er, ganz Fachmann. Sein Wissen und seine Vorliebe hat er eindeutig vom Papa. Schon mehrfach war die Dillinger Familie bei der Börse, bisher sind sie immer "zu vernünftigen Preisen fündig geworden". "Ich mag den direkten Kontakt zu den Verkäufern, glaube auch nicht, dass das Internet einmal all diese Börsen ersetzen kann", ist Eugen Brenner sicher.Diesen direkten Austausch schätzen nicht nur die Besucher, sondern auch Anbieter wie Stefan Fritsch aus Neunkirchen. Bei ihm hat Maximilian gleich mehrere Sportautos erstanden. "Ich bin schon zum fünften Mal in Dillingen und genieße vor allem die entspannte Atmosphäre, die hier herrscht", sagt Fritsch. Er selbst ist ein leidenschaftlicher Sammler, dessen Hobby irgendwann mal ausgeufert ist, erklärt er.

Familie Brenner, Susanne, Maximilian und Eugen, aus Dillingen waren am Sonntag auf der Suche nach Modellautos. Foto: Carolin Grell.

Seit vielen Jahren nimmt auch Birgit Koch aus Erbringen an der Börse teil, hat ihren Stammplatz am Treppenaufgang. "Wir sind bemüht, dass Dauergästen der Wunsch nach einem bestimmten Standplatz erfüllt wird", erklärt Wolfgang Lang, Vorsitzender der Eisenbahnfreunde. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Karl-Heinz Kiefer, unternimmt er einen Rundgang. "Die Veranstaltung selbst ist für uns fast ein bisschen Erholung, denn die Arbeit beginnt viele Wochen zuvor und startet wieder heute Abend mit dem Abbau", erklärt Kiefer. Schon jetzt haben alle Aussteller die Einladung für die Börse im Dezember erhalten. Mit dabei ist dann sicher wieder Birgit Koch, "denn ich schätze die nette Atmosphäre ganz ohne Hektik und die gute Organisation".