1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Preis will das Bewusstsein für die natürliche Umwelt fördern

Preis will das Bewusstsein für die natürliche Umwelt fördern

„Alternative Energiegewinnung und deren Nutzung im privaten Haushalt“, unter diesem Motto schreibt der Landkreis Saarlouis den mit 2600 Euro dotierten Umweltpreis 2015 aus. Noch bis zum 1. September haben Bürger die Möglichkeit, ihre Bewerbung beim Kreisumweltamt einzureichen.

Angesprochen beim Kreisumweltpreis sind alle, die alternativ erzeugte Energie in ihrem Haushalt nutzen. Als alternativ gilt dabei vor allem regenerativ erzeugte Energie. aus Quellen, die sich nicht verbrauchen und die Umwelt nicht belasten, wie Sonne, Wind und Wasser. Der Kreistag will die Bewerber im Herbst besuchen und sich vor seiner Entscheidung über ihre Projekte vor Ort informieren.

Ziel ist es, das Bewusstsein um eine natürliche Umwelt zu fördern. Zugleich soll dadurch die Eigeninitiative angeregt und unterstützt werden, sich aktiv an der Lösung lokaler Umweltprobleme zu beteiligen. Der Umweltpreis wird für wirtschaftlich realisierbare Vorschläge, Planungen sowie praktische und geistige Arbeiten verliehen, die zur Erhaltung der Umwelt beitragen und geeignet sind, die Zukunft der Lebensgrundlagen für Mensch, Tier und Pflanzen zu sichern. Von der Preisvergabe ausgeschlossen sind Leistungen, die in Wahrnehmung beruflicher Pflichtaufgaben erbracht oder auf Grund gesetzlicher Verpflichtungen zu erbringen sind. Ausgeschlossen sind allgemeine Arbeiten zur Erlangung von (Aus-)Bildungsabschlüssen. Die Entscheidung des Kreistages ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Bewerbung zur Teilnahme erfolgt unter Verwendung eines Bewerbungsbogens, der beim Kreisumweltamt unter Telefon (0 68 31) 44 43 41, per E-Mail bei amt69@kreis-saarlouis.de oder im Internet unter www.kreis-saarlouis.de/Umwelt/Kreisumweltpreis angefordert oder heruntergeladen werden kann.

Die Bewerbung ist bis zum 1. September an den Landkreis Saarlouis , Amt 69, Postfach 1840, 66718 Saarlouis , zu richten und als "Bewerbung um den Umweltpreis 2015" außen auf dem Briefumschlag kenntlich zu machen.