1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

„Positive Gedanken und Harmonie“

„Positive Gedanken und Harmonie“

Ein Kirmesgottesdienst stellt Musiker und Arrangeur Herry Schmitt vor eine besondere Herausforderung.

Zum ersten Mal findet auf dem Ostermarkt in Saarlouis am 2. April ein Kirmesgottesdienst statt. Wichtiger Bestandteil ist die Musik. Der Musiker und Arrangeur Herry Schmitt erklärt, wie er diese Herausforderung auffasst.

Herr Schmitt, haben Sie schon mal auf einem Ostermarkt musiziert? Oder in einem Gottesdienst?

Herry Schmitt Beides darf ich mit Ja beantworten. Der Markt in Saarlouis ist allerdings ein echtes Novum, und so habe ich auf die Anfrage hin sehr gerne zugesagt. Dadurch, dass wir gänzlich aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Saarlouis gestrichen wurden, ist es auch für Saarlouiser Musikfreunde ein willkommener Moment, unsere Musik an dieser für uns ganz besonderen Stelle wenigstens ein bisschen zu hören.

In Gottesdiensten sind wir etwa 20-mal pro Jahr durch die Pfarreien angefragt. Es sind dies aber verschiedene Anlässe und Orte. In der evangelischen Kirche sind wir etwa achtmal pro Jahr, darüber hinaus auch vor allem in Rheinland-Pfalz, haben aber auch schon Militär-Gottesdienste im Nato-Manöver in Portugal, Hochzeits-Gottesdienste in Paris, in Verona und sogar in Rom selbst musiziert. Es sind jedes Mal allerdings wirklich besondere Aufgaben, die alle eine Einfühlsituation benötigen: Beerdigungen, Gottesdienste für Hospizvereinigungen, zur Konfirmation, zur Taufe, Segnungen und eben auch Gottesdienste zur Trauung.

Was immer Sie tun, trägt ja Ihre Handschrift. Auch in der Auswahl der Musik für den Ostermarkt-Gottesdienst?

Schmitt Nun, die Musik darf ich in etwa vorschlagen, das Maß ist allerdings der Gottesdienst mit allen Gesichtspunkten und Verantwortungen. Die Vorstellung des Pfarrers, das besondere Thema und das gedankliche Hineinversetzen in die Menschen der Kirchengemeinde sind für mich entscheidend. Dadurch ergibt sich für den Musiker eine Dienst-Rolle, der ich auch mit meinem Ensemble gerne nachkomme. Die Musik, der Gottesdienst und der Ostermarkt treffen sich philosophisch an einer Stelle: Alles richtet sich wohltuend unbedingt an die Menschen.

Und in der Art des Vortrages?

Schmitt Ja, sicher. Wir Musiker, hier auch Sängerin Gabriele Gerstner, sind durch unser Tun, wenn man es so sagen darf, sehr gottverbunden.

Da wir uns auch als Stifter von Emotionen, positiven Gedanken und friedlicher Harmonie in der etwas kopflastig gewordenen Welt verstehen, geben wir auch bei diesem außergewöhnlichen Vortrag alles.

Die Fragen stellte Johannes Werres.

Zum Thema:

Blick auf das Programm des Ostermarkts Der Autoscooter-Gottesdienst findet am Sonntag, 2. April, um 10.30 Uhr auf dem Ostermarkt Saarlouis auf dem Großen Markt statt. Leiten wird ihn Schaustellerpfarrer Johannes Bräuchle von der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Unter den von Bräuchle vorgeschlagenen Liedern ist auch das bekannte "Kumbaya".