1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Positive Corona-Nachrichten aus dem Landkreis

Keine neuen Fälle entdeckt : Corona: Entwarnung am Saarlouiser Berufsbildungszentrum

Im Landkreis Saarlouis sind am Mittwoch keine neuen Corona-Fälle registriert worden. Das teilte die Kreisverwaltung am späten Nachmittag mit. Die Zahl bleibt somit bei 689 Infizierten seit Ausbruch der Pandemie im März.

Auch die Zahl der Genesenen hat sich im Vergleich zum Vortag nicht verändert. Damit gibt es aktuell weiterhin 23 Infizierte.

Gute Nachrichten kommen derweil vom Technisch-gewerblichen und Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrum (TGSBBZ) in Saarlouis. Nachdem dort am Samstag ein Corona-Fall aufgetreten war, wurde am Montag eine komplette Klasse getestet. Dabei sei kein weiterer Fall festgestellt worden, teilte der Kreis auf SZ-Anfrage mit.

Ein Zwischenergebnis zum zweiten Test am Geschwister-Scholl-Gymnasium (GSG) in Lebach, wo am Montag und Dienstag die 1000 Schüler und Lehrer erneut abgestrichen wurden, wollte der Kreis hingegen nicht mitteilen. An der Schule hatte es insgesamt 18 Corona-Fälle gegeben, bis einschließlich Freitag, 25. September, bleibt das GSG daher auf jeden Fall geschlossen – auch für diejenigen, die bereits ein negatives Testergebnis erhalten haben. Schulleiterin Heidemarie Schwindling konnte immerhin eine gute Neuigkeit vermelden: „Soweit ich weiß, geht es allen positiv Getesteten gut. Sie zeigten wenige oder zum Teil auch keine Symptome“, teilte sie auf der Homepage der Schule mit.

Dennoch haben die Corona-Fälle weiter Auswirkungen: So wurde mittlerweile auch das dritte Saisonspiel der Volleyballerinnen des TV Lebach abgesagt. Der Drittligist hätte am Samstag eigentlich den VfB Ulm empfangen sollen. Mehrere Spielerinnen des Teams besuchen das GSG.