Polnische Feuerwehrleute beobachten Brandschutzerziehung

Polnische Feuerwehrleute beobachten Brandschutzerziehung

Was machst du, wenn es bei euch zu Hause brennt? Wie ist der richtige und sichere Umgang mit Streichhölzern? Wie kannst du richtig löschen? Mit diesen und weiteren Fragen konfrontierte Feuerwehrmann Reiner Quirin von der Feuerwehr Saarlouis sieben Jungen im Alter von acht bis elf Jahren. Die Kinder, allesamt Mitglieder in den Jugendwehren des Landkreises Saarlouis, kennen sich bestens aus, die Antworten kommen wie aus der Pistole geschossen.



Gemeinsam mit Reiner Quirin gaben die Jungfeuerwehrleute einen Einblick in die Arbeit der Brandschutzerziehung, die Quirin in Kindergärten und Schulen durchführt. Am Samstagnachmittag hatten sie dabei etliche Zuschauer aus dem Partnerlandkreis Bochnia in Polen. Allen voran Krystof Kokoszka, der Leiter der Berufsfeuerwehr in Bochnia und zugleich zuständig für die Freiwilligen Feuerwehren in seinem Landkreis.

Interessiert beobachtet er die Unterrichtsstunde. Er will von den Saarlouiser Feuerwehrkameraden lernen, wie man im Kinder- und Jugendbereich Werbung für die Arbeit bei der Feuerwehr macht, aber auch, wie man schon den Jüngsten den richtigen Umgang mit Feuer und Notfallsituationen vermitteln kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung