1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Polizei zieht positive Bilanz zu Heiligmorgen

Polizei zieht positive Bilanz zu Heiligmorgen

Saarlouis. Die Kirchturmuhr von St. Ludwig schlug drei Mal, als die erste Kehrmaschine in der Saarlouiser Altstadt ihre Arbeit aufnahm. Zwar war der Heiligmorgen, wie er umgangssprachlich genannt wird, offiziell um 15 Uhr zu Ende, aber die feierlaunigen Besucher taten sich schwer, bei nahezu schon frühlingshaften Temperaturen und Sonne satt den Heimweg anzutreten

Saarlouis. Die Kirchturmuhr von St. Ludwig schlug drei Mal, als die erste Kehrmaschine in der Saarlouiser Altstadt ihre Arbeit aufnahm. Zwar war der Heiligmorgen, wie er umgangssprachlich genannt wird, offiziell um 15 Uhr zu Ende, aber die feierlaunigen Besucher taten sich schwer, bei nahezu schon frühlingshaften Temperaturen und Sonne satt den Heimweg anzutreten.

Friedliches Feiern

"Es waren sehr viele Menschen, die bei schönem Wetter friedlich gefeiert haben", bilanzierte die Polizei zu diesem Zeitpunkt. Keine gereizte Stimmung, keine Rangeleien, kein Einschreiten der Beamten notwendig. Die entspannte Stimmung zeigte sich bereits an den Einlasskontrollen, die überall an den Zugängen zur Altstadt aufgebaut waren.

Das Sicherheitskonzept der Stadt trägt Früchte. Die Besucher wissen, das Mitbringen von Flaschen ist verboten. Entsprechend mehr Fingerspitzengefühl legte der Sicherheitsdienst an den Tag, kontrollierte nur noch Leute mit auffälligen Rucksäcken oder großen Taschen. Das wiederum spürten auch die Geschäftsleute aus der Silberherzstraße, die, nach eigenen Angaben, das Gefühl hatten, wieder mehr Kunden an diesem Morgen in ihren Geschäften zu haben. Sie kritisierten das Sicherheitskonzept der Stadt, das in den vergangenen Jahren durch die strengen Auflagen Kunden abschreckte, durch die Kontrollen zu laufen (wir berichteten).

Also alles gut. Genau, wie in der Altstadt selbst. Um die Mittagszeit herrschte dort, wie gewohnt, Ausnahmezustand. Wenngleich die Polizei meldete, dass der Ansturm in der Vergangenheit leicht zurückgegangen ist. So auch am Montag. "Mehrere Tausend Besucher", schätzte die Polizei, konzentriert im Bereich der Sonnenstraße und Bierstraße.

Schöne Stimmung

Und die kamen von überall angereist, um gemeinsam mit Freunden und Bekannten auf das bevorstehende Weihnachtsfest anzustoßen. Tanja und Mark Bayrl aus Karlsruhe zum Beispiel. Während Mark staunte "bei uns gibt es so etwas nicht", kannte Tanja als gebürtige Saarländerin das Treiben. "Eine wirklich schöne Stimmung", schwärmte sie. Für das Ehepaar gehörte der Heiligmorgen zur Einstimmung aufs Fest eben dazu.