1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Pfarrer Frank Kleinjohann zur Corona-Seelsorge in Saarlouis

Kostenpflichtiger Inhalt: Seelsorge in Corona-Zeiten : „Froh, dass Kirchen weiterhin für Besuche Einzelner offen stehen“

Das Angebot, in St. Ludwig im Herzen von Saarlouis spontan hereinkommen und mit Seelsorgern sprechen zu können, wird gut angenommen.

Vormittags und nachmittags bietet das Seelsorgeteam der Pfarrei links der Saar Einzelgespräche in der Kirche St. Ludwig an (wir berichteten). Pfarrer Frank Kleinjohann: Das geht auch unter schärferen Kontaktregeln.

Herr Kleinjohann, Kann das Angebot einer Krisensseelsorge in der Pfarrkirche St. Ludwig in Saarlouis unverändert weiter bestehen?

Kleinjohann Das Bistum aktualisiert in Absprache mit den staatlichen Behörden ständig die Sicherheitsvorkehrungen. Ich bin sehr froh darüber, dass die Kirchen aber weiterhin zum Besuch Einzelner offen stehen. So darf jeder wissen: In einer existentiell schweren Zeit steht mir St. Ludwig als Kirche im Herzen von Saarlouis tagsüber offen. Ich kann dort still verweilen und beten, ein Licht für meine Lieben anzünden oder meine Sorgen mit einem kompetenten Mitarbeiter der Seelsorge besprechen. Auch auf der Sorgenwand werden viele Anliegen auf kleinen Zetteln vermerkt, für die wir dann in den Gottesdiensten auch beten.

Gibt es schon erste Resonanz auf das Angebot, vormittags oder nachmittags spontan in die Kirche zu kommen, um mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin zu sprechen?

Kleinjohann Das Angebot wird von den Menschen gut angenommen. Positive Rückmeldungen auch aus dem ganzen Landkreis sind eingegangen. Menschen sehnen sich nach einem spirituellen Ort und nach persönlicher Ansprache. Nicht immer reichen ihnen Telefon und Internet in ihrer Lage. Allein die Kirche St. Ludwig als besonderes Gebäude, die bunten Glasfenster von Ernst Alt und die Bilder und Heiligenfiguren brechen den durch Corona verengten Horizont auf und lassen – zumindest für einen Moment – bei Gott Atem schöpfen. Wir erweitern unser Angebot sogar noch: Gemeindereferentin Corinna Achtermann hat heute einen Lebensmittelkorb am Eingang der Kirche aufgestellt. Da die Tafeln zurzeit eingeschränkt sind, laden wir in Ergänzung dazu ein, haltbare Lebensmittel dort hineinzulegen. Menschen in Notlagen dürfen sie dann entnehmen. Außerdem bieten wir Mutmach-Verse zum Mitnehmen an. Sätze aus der Schatzkiste der Bibel sollen etwas Licht in das Corona-Dunkel bringen.

Wie weit ist die Vorbereitung des Streamings von Gottesdiensten aus St. Ludwig?

Kleinjohann Nachdem sehr viele Streaming-Angebote eingerichtet worden sind und Gottesdienste im TV zum Beispiel bei EWTN, KTV und den öffentlich-rechtlichen Sendern zu sehen sind, empfehlen wir, diese Angebote zu nutzen. Wir konzentrieren unsere Kräfte auf Bereiche, wo die Not am größten ist.

Was ist eigentlich mit der Verpflichtung des Priesters, die Messe zu feiern? Wie handhaben Sie das persönlich?

Frank Kleinjohann Foto: Thomas Seeber. Foto: Thomas Seeber

Kleinjohann Wir Priester, Kaplan Marquardsen, Kooperator Müller und ich, feiern die regulären täglichen Gottesdienste in unseren sechs Pfarreien – nur eben als Einzelfeier bei verschlossener Kirche. Dabei beten wir ganz besonders in den Anliegen und Sorgen, die die Menschen uns im Moment anvertrauen.