Paula Renate Braun im Spiegel ihrer Werke

Paula Renate Braun im Spiegel ihrer Werke

Eine große Ausstellung mit Werken von Paula Renate Braun zeigt vom 28. März bis 10. April das Atelier Museum Haus Ludwig in Saarlouis statt. Die Vernissage ist am Ostermontag, 28. März, um 15 Uhr. Hannes Schmeisser (Viola) und Susanne Kohler (Violine) spielen dazu Werke von Antonio-Bartolomeo Bruni und Wolfgang Amadeus Mozart. Der Kunsthistoriker Wolfgang Birk hält die Laudatio.

Paula Renate Braun wurde 1917 als Tochter des Architekten Fritz Keller geboren. Fotografien der Akropolis und des Bamberger Reiters im Elternhaus beeindruckten sie schon in ihrer Kindheit. Am Bauhaus in Weimar absolvierte sie ihre Ausbildung zur Fotografin und wurde Schülerin in der Fotoklasse bei Professor Walter Hege. 1949 heiratete sie den Maler Hans Braun (1910 - 1955), der sehr eng mit Edvard Frank (1909 - 1972) befreundet war.

Intensive Malerei

Das Ehepaar Braun und Edvard Frank unternahmen in den folgenden Jahren zahlreiche gemeinsame Reisen im Mittelmeerraum, wobei Paula Renate Braun auch als Fotografin im Auftrag des Deutschen Archäologischen Instituts in der Türkei (Pergamon), in Griechenland (Samos) und in Ägypten (Assuan) arbeitete. Nach dem Tod ihres Mannes Hans Braun erfüllte sie dessen Wunsch und Bitte, sich von nun ab um Edvard Frank zu kümmern. Zahlreiche weitere gemeinsame Reisen nach Südfrankreich, Italien, Griechenland und in die Türkei folgten.

Nach dem Tod von Edvard Frank, der 1972 in Saarlouis verstarb, zog Paula Renate Braun nach Oberbayern. Dort begann sie, sich intensiv der Malerei zu widmen und belegte unter anderem Malkurse bei Eckhard Zylla in München. Seit vielen Jahren lebt sie nun in Salzburg und auf Lanzarote.

Arbeiten aus Lanzarote

In der aktuellen Ausstellung im Atelier Museum Haus Ludwig werden zirka 40 Arbeiten gezeigt, die in den vergangenen fünf Jahren auf Lanzarote entstanden sind. Die großartigen Bilder der ehemaligen Bauhaus-Schülerin zeugen von intensiver Lebensenergie und Daseinsfreude. Die langjährige Lebensgefährtin des Malers Edvard Frank hat zu einem ganz eigenen Stil gefunden, beeinflusst vom Werk Gerhard Richters. In vielen Einzelausstellungen im In- und Ausland wurde die Kraft und Frische der Farb- und Formgestaltung immer wieder hoch gelobt. Renate Braun ist mit ihrem einzigartigen Werk auf der Höhe der Zeit und beeindruckt mit jeder neuen Arbeit. Neben den abstrakten Acrylarbeiten werden auch einige mythologische Bilder der Künstlerin gezeigt.

Die Ausstellung in Saarlouis wurde von Fred Weber kuratiert, der lange mit der Künstlerin befreundet ist.