Orgelbauverein St. Ludwig Saarlouis lädt zur Soiree

Orgelkonzert : Orgelsoirée in St. Ludwig

Zum ersten Mal gastiert der Trierer Domorganist Josef Still bei einer Orgelsoirée, am Sonntag, 26. Mai, um 19.30 Uhr, in der Saarlouiser Pfarrkirche St. Ludwig. Als Orgelsachverständiger im Bistum Trier hat er die Renovierung der großen Mayer-Orgel in St.

Ludwig beratend unterstützt. Zum Programm der Soirée gehört eine Rezitation von Helga Koster.

Unter dem Motto „Felix Mendelssohn Bartholdy – Das Leipziger Bach-Konzert von 1840 in der Thomaskirche“ gibt er in seiner Programmauswahl wieder, was Mendelssohn bei seinem denkwürdigen Orgelkonzert am 6. August 1840 in der Leipziger Thomas-Kirche spielte. Mendelssohn legte mit dem Erlös dieses und zwei weiterer Konzerte den finanziellen Grundstock für das 1843 auf dem Thomaskirchhof errichtete Bach-Denkmal. Auf dem Programm des Konzertes stehen große und bedeutende Orgelwerke des Leipziger Thomaskantors Bach: Fuge Es-Dur, „Schmücke dich, o liebe Seele“, Praeludium und Fuge a-Moll, Passacaglia und Fuge c-Moll, Pastorale F-Dur und Toccata und Fuge d-Moll.

Josef Still, geboren 1959 in Deggendorf an der Donau, studierte ab 1979 an der Staatlichen Hochschule für Musik in München die Fächer Katholische Kirchenmusik und Konzertfach Orgel bei den Professoren Gerhard Weinberger und Franz Lehrndorfer. 1983 begann seine Tätigkeit als Kirchenmusiker und Dekanatskantor in Neu-Ulm. Seit 1994 ist er Domorganist an der Hohen Domkirche Trier und Orgelsachverständiger für das Bistum Trier. Er spielt zahlreiche Konzerte als Organist und Cembalist, sowie Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen. In der Gesamtaufnahme der Orgelwerke von Max Reger bei NAXOS ist er mit drei CDs an der Trierer Schwalbennestorgel vertreten.

Helga Koster, gebürtig aus Mettlach-Weiten, lebt in Saarlouis und liest zwei Meditationstexte. Sie war jahrelang im Jugend-, Bildungs- und Sozialdienst tätig, sowie in der Beratung als Supervisorin und ist Mitglied in der Else-Laker-Schüler-Gesellschaft. Helga Koster hat viele Bücher und meditative Texte veröffentlicht. Im Oktober 2018 ist ihr neues Buch „Wenn das Schaf dem Wolf den Weg zeigt“ erschienen.

Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Spende für die Förderung der Kirchenmusik und Kunst in St. Ludwig wird am Ausgang gebeten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung