Noch Hunderte freie Stellen im Kreis

Noch Hunderte freie Stellen im Kreis

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Saarlouis ist im März saisonbedingt weiter gesunken. Sie lag mit 6106 Personen um deutliche 8,9 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 6,0 Prozent (Vorjahr: 6,5).

Im März waren 6106 Personen arbeitslos gemeldet, 70 weniger als im Februar und 593 weniger als vor einem Jahr. Von der Arbeitsagentur werden im Kreis derzeit rund 2030 Frauen und Männer betreut, 120 weniger als im Februar. Gegenüber März 2014 ist hier die Arbeitslosigkeit um 11,1 Prozent gesunken. Beim Jobcenter ist die Arbeitslosigkeit um rund 50 auf 4074 gestiegen, das waren 7,7 Prozent weniger Arbeitslose als vor einem Jahr.

Insgesamt haben sich im März 535 Personen nach einer vorherigen Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet. Knapp 530 konnten sich wieder in Erwerbstätigkeit abmelden, 33,9 Prozent mehr als im Februar und so viele wie vor einem Jahr.

Die Einstellungsbereitschaft der Betriebe bewegte sich im März auf Vormonatsniveau. Der Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur erhielt 440 Jobangebote von Betrieben, 22 mehr als vor einem Jahr. Insgesamt standen zum Ende des Monats noch 1310 Stellen zur Besetzung zur Verfügung. Gesucht werden in fast allen Bereichen hauptsächlich Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung. Im Vergleich zu Februar hat sich die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren nur unwesentlich verringert. Mit 460 blieb sie allerdings um deutliche 25,8 Prozent unter dem Vorjahreswert. Bei den 50- bis unter 65-Jährigen lag die Arbeitslosigkeit mit 1950 Personen um 7,8 unter Vorjahresniveau. Die Unterbeschäftigung - hier werden neben den registrierten Arbeitslosen auch die Personen einbezogen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen oder aus anderen Gründen nicht mehr als Arbeitslose gezählt werden - belief sich im März auf 8300 Personen, das waren 750 weniger als vor einem Jahr.

Jedes Jahr im März liegen die ersten Daten zur Situation auf dem Ausbildungsmarkt vor. Im Kreis Saarlouis wurden seit Beginn des Ausbildungsjahres im vergangenen Oktober 990 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 1,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig suchten 810 junge Menschen eine Ausbildungsstelle über die Arbeitsagentur, 3,3 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Am statistischen Zähltag im März waren noch rund 710 Stellen unbesetzt und 470 Jugendliche unversorgt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung