1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Neujahrsgala Saarlouis unter Corona-Bedingungen

Gala und Corona : So kann auch 2021 mit einer Neujahrsgala im Theater am Ring starten

Wie die Stadt Saarlouis die 15. Neujahrsgala trotz Corona möglich macht, berichtet der Vorsitzende des Stadtverbandes der kulturellen Vereine, Hans-Werner Strauß. Tickets gibt es ab diesem Montag.

Herr Strauß, die Neujahrsgala im Theater am Ring, das waren 14 Mal über 600 Besucherinnen und Besucher im Theater am Ring, ein musikalisches wie gesellschaftliches Ereignis. Macht Ihnen Corona bei der 15. Gala einen Strich durch die Rechnung?

Hans-Werner Strauß Nein. Die Gala wird nur anders aussehen. Der Stadtverband für kulturelle Vereine und das städtische Kulturamt haben sich lange Gedanken gemacht, wie die Corona-Auflagen sinnvoll umgesetzt werden können. Wir werden das Konzert mit dem Kreis-Symphonie-Orchester zeitlich straffen auf maximal 90 Minuten. Es gibt keine  Pause, aber zwei Umbauphasen. Es beginnen die Bläser mit drei Stücken, kurzer Umbau, es kommen die Streicher, wieder Umbau für diese beiden Komponenten zusammen. Es wird ein schönes Neujahrskonzert.

Wie viele Musiker bringen sie dann auf die Bühne?

Strauß Im dritten Teil sind es immerhin 29. In der Vergangenheit hatten wir bis zu 70 Musiker gleichzeitig. Das jetzige Konzept ist übrigens sehr aufwendig für den Dirigenten Christian Schüller. Wir haben mit Diana Kantner und Aida Petrossia dieses Mal auch zwei Solistinnen an Bord.

Hans Werner Strauß, Vorsitzender des Stadtverbandes für kulturelle Vereine. Foto: Willi da SIlva Borges/Willi da Silva Borges

Die Gala ist auch ein gesellschafliches Ereignis. Man trifft sich. Was ist mit diesen Elementen der Gala?

Strauß Es gibt keine Pause, auch den üblichen Service mit Sektempfang und den Ausschank nicht. Auch keine Garderobe. Es ist wirklich nur das Konzert.

Was machen Sie mit dem üblicherweise großen Publikumsandrang?

Strauß Wir haben uns zu einem ungewöhnlichen Angebot entschlossen. Im Theater am Ring sind derzeit zwischen rund 100 und 250 Plätze möglich - je nachdem, wie viele Besucher allein und wie viele in zusammenhängenden Gruppen kommen. Zeichnet sich ab, dass der Konzerttermin am Abend des 1. Januar ausverkauft sein wird, bieten wir einen zweiten an: am selben Tag nachmittags. Sollte der auch ausverkauft sein,  öffnen wir die Generalprobe am 30. Dezember.

Wie erfahren Interessenten das?

Strauß Karten gibt es ab demheutigen Montag und nur im Vorverkauf über Ticket regional. Wer die Veranstaltung im Internet buchen will, sollte bei Ticket regional nur die Stichworte Neujahrsgala oder Theater am Ring eingeben, nicht das Datum. Dann werden die verfügbaren Konzerttermine angezeigt. Gezeigt werden auch nur die Plätze, die tatsächlich buchbar sind. Wer gemeinsam als Gruppe bucht, bekommt auch Plätze nebeneinander. Das erweitert die Platzkapazitäten, was uns natürlich besonders freuen würde. Denn ansonsten bleiben je drei Sitze rechts und links eines Platzes frei. Außerdem wird jede zweite Sitzreihe nicht besetzt.

Eventuell zwei Termine am selben Tag - keine Hygienebedenken?

Strauß Nein, und das ist mir sehr wichtig. Falls es am 1. Januar zu zwei Konzerten kommt, wird der Saal zwischenduch komplett hygienetechnisch gereinigt und gelüftet.

Tickets gibt’s ab dem heutigen Montag für einheitlich 25 Euro in allen Vorverkaufsstellen von Ticket-Regional, www.ticket-regional.de und unter der kostenlosen Hotline (0 68 31) 168 9000. Termin ist 1. Januar, 20 Uhr; falls der ausverkauft ist, wird zusätzlich am 1. Januar, 16 Uhr, ein weiterer Termin angeboten, falls auch ausverkauft, ein dritter am 30. Januar, 20 Uhr, alle im Theater am Ring.