| 21:17 Uhr

Neuer Plan für Saarlouiser Woche

Saarlouis. Mit einigen Änderungen möchte die Stadt neuen Schwung in das Fest aller Feste von Saarlouis bringen. Gestern stellte Oberbürgermeister Roland Henz mit dem Saarländischen Rundfunk das Programm zur Emmes 2009 vor. Es verspricht weniger Bühnen, aber dennoch mehr Musikgenuss. Die Stars am Freitag, 5. Juni, sind Bernhard Brink und Guildo Horn, am Samstag, 6 Von SZ-Mitarbeiterin Heike Theobald

Saarlouis. Mit einigen Änderungen möchte die Stadt neuen Schwung in das Fest aller Feste von Saarlouis bringen. Gestern stellte Oberbürgermeister Roland Henz mit dem Saarländischen Rundfunk das Programm zur Emmes 2009 vor. Es verspricht weniger Bühnen, aber dennoch mehr Musikgenuss. Die Stars am Freitag, 5. Juni, sind Bernhard Brink und Guildo Horn, am Samstag, 6. Juni, bringt Chartstürmer "Marquess" Hochstimmung. Seit 42 Jahren wird in Saarlouis Emmes gefeiert. Damals ins Leben gerufen, um die Bürger aus den Stadtteilen gemeinsam feiern zu lassen, lockt die Veranstaltung heute etliche Tausend Besucher aus dem ganzen Saar-Lor-Lux-Raum in die Kreisstadt. Als erstes die Rodener TageDer Emmes voraus geht die Saarlouiser Woche. Sie wird traditionell von den Rodener Tagen eingeläutet, die von Freitag bis Sonntag, 29. bis 31. Mai, auf dem Marktplatz in Roden gefeiert werden. Ein wichtiger Termin der Saarlouiser Woche ist der Mittwoch, 3. Juni, wenn die Kreisstadt zum großen Familienaktionstag einlädt. Dann präsentieren sich die Hilfsdienste, zahlreiche soziale Einrichtungen, überall gibt es Vorführungen und Kreativaktionen für Kinder. Die Kleinen dürfen sich dieses Jahr besonders auf den Besuch von "Käpt'n Blaubär" freuen. Der wird um 10.30 Uhr, um 15 und um 17 Uhr seine Show präsentieren. Die Diensthundestaffel der Polizei präsentiert sich um 14.15 Uhr, die Jugend des THW, die Malteser und die Feuerwehr um 15.30 Uhr. Alle Rettungsdienste werden zum Abschluss beim Crashtest zeigen, wie sie Hand in Hand arbeiten. Diese Vorführung beginnt um 17.30 Uhr. Nach dem Aktionstag startet die Emmes durch. "Wir haben etwas Ordnung reinbringen wollen", sagte der Oberbürgermeister. Es wird auf dem Großen Markt nur noch eine Bühne geben: die Hauptbühne vor der Post. Gegenüber verfolgen die Besucher das Geschehen auf der Bühne über eine Großleinwand. Während auf dem Großen Markt der Saarländische Rundfunk am Freitag und Samstag für Stimmung sorgt, ist Italien zu Gast in der Deutschen Straße. "La strada italiana" heißt es dort an allen Tagen. In der Französischen Straße wartet ein frankophiles Flair, auf dem Kleinen Markt sorgt ein "gläsernes Zelt" für entspannte Atmosphäre. Die Stadt hat mit der Karlsbergbrauerei Themenparks in den Veranstaltungszonen eingerichtet, wie der Oberbürgermeister erklärte. Dies soll die Qualität der Emmes verbessern.



Auf einen BlickDie Emmes startet am Donnerstag, 4. Juni, ab 17 Uhr mit Livemusik auf den Bühnen Großer Markt, Deutsche und Französische Straße sowie Kleiner Markt. Am Freitag, 5. Juni, präsentiert SR3 Saarlandwelle auf der Hauptbühne mit Bernhard Brink den ersten Höhepunkt der Emmes, gefolgt von Guildo Horn mit seinen Orthopädischen Strümpfen. Die wilden Sechziger lassen "The Quinns" am Ende erblühen. Los geht es um 19 Uhr. Auch um 19 Uhr startet am Samstag, 6. Juni, SR1 in einen fetzigen Abend mit Funk Fever und "Oku & The Reggaerockers". Der Chartstürmer "Marquess" versetzt den Marktplatz in Sommerfeeling. Bunter Abschluss ist das 20-minütige Musikfeuerwerk, das um 23.10 Uhr gezündet wird. hth