1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Neue Gruppe für Angehörige bei Frontotemporaler Demenz in Saarlouis

Hilfe in schwierige Lage : Neue Gruppe für Angehörige bei Frontotemporaler Demenz in Saarlouis

Demenz fordert die Angehörige, die spezielle Variante FTD aber noch mehr. Sie bekommen jetzt ein Forum.

Demenz an sich fordert Angehörige stark heraus, die Frontotemporalen Demenz (FTD) aber noch ungleich mehr. Die ersten Symptome treten früher auf als bei der Alzheimer-Erkrankung, sie beginnen im Schnitt mit 50 bis 60 Jahren. Um Angehörige zu entlasten und ein erstes, saarlandweites Angebot zu machen, haben der Demenz-Verein Saarlouis, die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland e.V. (KISS), die Landesfachstelle Demenz Saarland sowie die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Landesverband Saarland eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit FTD ins Leben gerufen.

In Deutschland leben nach Angaben des Demenzvereins etwa 33 000 Menschen mit einer FTD. Saarlandweit sind an dieser Demenzform rund 400 Menschen erkrankt.

Zu Beginn stehen Veränderungen des Verhaltens und der Persönlichkeit im Vordergrund, wie Desinteresse an Familie, Freunden und Hobbys, Verlust des Einfühlungsvermögens, Enthemmung und Distanzlosigkeit. Im späteren Verlauf kommen zusätzlich herausfordernde Verhaltensweisen wie. hohe Reizbarkeit bis hin zu Aggressivität, motorische Unruhe, starker Bewegungsdrang oder aber Antriebslosigkeit bis hin zu Apathie dazu, schließlich auch Gedächtnisstörungen und weitere, kognitive Beeinträchtigungen. Bei Varianten der FTD ist auch die Sprache erheblich gestört.

Die Angehörigen-Gruppe soll dem Erfahrungsaustausch und der Information dienen und wird fachlich begleitet. Sie soll künftig einmal pro Quartal stattfinden. Die Teilnahme an der Gruppe ist kostenlos, Fahrtkosten müssen selbst getragen werden.

Informationen und Anmeldung: Demenz-Verein Saarlouis, Tel: (0 68 31) 488 180, Mail: sekretariat@demenz-saarlouis.de