| 20:40 Uhr

Sitzung
Netzwerk soll beim Energiesparen helfen

Saarlouis. Modellprojekt beim Kreis: Handwerksbetriebe werden professionell begleitet, um ihre Kosten zu senken

Einstimmig hat der Kreisausschuss in der Sitzung vom 7. Dezember die Bildung eines Energieeffizienznetzwerkes im Handwerk beschlossen. Dieses Handwerksnetzwerk ist das erste seiner Art und damit ein Modellprojekt im Saarland. Es entsteht in enger Zusammenarbeit der Stabsstelle Klimaschutz des Landkreises Saarlouis mit der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) und der in ihrem Auftrag agierenden Saar-Lor-Lux Umweltzentrum GmbH (UWZ).


Die Kosten für Gründung des Netzwerkes und dessen Laufzeit über zwei Jahre betragen 20 706 Euro, die jeweils zur Hälfte vom Landkreis und der HWK übernommen werden.

Das Netzwerk soll sich aus mindestens fünf Handwerksbetrieben aus dem Landkreis Saarlouis zusammensetzen. Nach der Akquise und Registrierung der Betriebe übernimmt das UWZ die Position des Netzwerkträgers und damit die Planung, Durchführung und Nachbereitung des Erstaudit in den Betrieben. Zur Bestimmung und Festlegung der Einsparpotenziale werden diese Daten aufbereitet und in ein praxistaugliches Energiebuch für die Handwerksbetriebe übertragen. Entsprechende Maßnahmen werden passgenau und individuell für jeden Betrieb entwickelt. Für die Betriebe entstehen dabei keinerlei Kosten.

Über die gesamte Laufzeit werden die Betriebe bei der Umsetzung der Einsparmaßnahmen begleitet und die Ergebnisse für das Monitoring festgehalten. Die Mitglieder des Netzwerkes werden mehrmals im Jahr bei Treffen und Veranstaltungen zusammenkommen, um den teilnehmenden Betrieben so den Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und sie über neue Entwicklungen zu informieren.

Die Gründung von Energieeffizienznetzwerken ist fester Bestandteil des Nationalen Aktionsplanes Energieeffizienz (NAPE) der Bundesrepublik. Bis 2020 sollen bundesweit insgesamt 500 dieser Netzwerke geschaffen werden. Durch einen moderierten Austausch zwischen den beteiligten Unternehmen und Betrieben soll damit dauerhaft eine Steigerung der Energieeffizienz und eine Senkung der Energiekosten erreicht werden.