| 15:34 Uhr

Hochwasserschutz
Grüne: Saarlouis soll Bäche rasch renaturieren

 Mühlenbach in Lisdorf kurz nach der Renaturierung
Mühlenbach in Lisdorf kurz nach der Renaturierung FOTO: Gabriel Mahren
Saarlouis . Nach den Überschwemmungen in Teilen des Saarlandes haben  die Grünen in Saarlouis an die Stadt Saarlouis appelliert, die Lücken im Renaturierungskonzept in Fraulautern und Roden rasch zu schließen.

Das betreffe große Teile des Fraulauterner Bachs und den Unterlauf des Ellbachs. „Wir unterstützen die Stadt ausdrücklich darin, die Renaturierungskonzepte weiter zu verfolgen, auch wenn dies wegen des  teils problematischen Grunderwerbs schwierig ist“, sagte Grünen-Fraktionschef  Gabriel Mahren am Montag. „Gleichzeitig muss die Stadt darauf achten, dass in allen städtischen Bebauungsplänen der versickerungsfähige Ausbau von Flächen  vorgeschrieben wird. Die schweren Schäden, die andernorts durch Überflutungen eingetreten sind, sollten eine Warnung und ein deutlicher  Hinweis auf Handlungsbedarf sein.“ Er forderte das saarländische Umweltministerium auf, „Renaturierungsmaßnahmen massiv finanziell zu fördern“.


Eine massive Versiegelung von Flächen und das Kanalisieren von Fließgewässern über Jahrzehnte lassen insbesondere in den Ortslagen kleine Bäche innerhalb kurzer Zeit zu reißenden Gewässern anschwellen, sagte Mahren. Die Stadt Saarlouis habe auf grüne Initiative hin ab Mitte der 1990er Jahre damit begonnen, die Bäche in Saarlouis zu renaturieren, so den Oberlauf des Fraulauterner Baches, den Ellbach in Roden, sowie Teile des Mühlenbachs in Picard und Lisdorf.



(we)