| 20:15 Uhr

Musikalischer Hochgenuss im Theater am Ring
Musikerlebnis im Klang zweier Welten

Saarlouis. Kreis-Symphonie-Orchester und Musikensemble spielen im Theater am Ring eine „Sinfonie mit Pep“.

) Das Kreis-Symphonie-Orchester (KSO) des Landkreises Saarlouis unter der Leitung von Christian Schüller und das Musikensemble von Pianist Herry Schmitt mit der Sängerin Gabriele Gerstner und dem Saxophon-Solist Jürgen Letter (Landespolizeiorchester RP) finden sich zu einem spannenden und frischen musischen Hochgenuss zusammen.


Das Musikerlebnis im Klang zweier Welten  unter dem Titel „Sinfonie mit Pep“ ist am Sonntag, 22. April, um 18 Uhr im Theater am Ring in Saarlouis zu hören. Beide Ensembles starten mit einem erlebnisreichen Musik-Cocktail hier ihre Zusammenarbeit. Natürlich mussten ganz neue Arrangements entwickelt werden. So wird es zum Beispiel auch eine Saarlouiser Mundartsong-Premiere mit beeindruckendem sinfonischem Klang geben.

Auch Gershwins „Summertime“ wird neu arrangiert zu hören sein. Das Kreis-Symphonie-Orchester würzt dann mit Bearbeitungen von „My fair lady“ und weiteren Klassikern mit erlesenen Zutaten das besondere Musikmenü für die Besucher. Der berühmte „Gabriellas Song“ aus „wie im Himmel“, wird ein echtes Highlight sein.



Moderne Interpretationen von Edith Piaf, Hildegard Knef, Caterina Valente, Cole Porter und Henry Mancini vereinen sich mit Edvard Grieg oder Léo Delibes „Sylvia ou La Nymphe de Diane“ in diesem Programm allerschönster musischer Unterhaltung.

Die besondere virtuose Klasse wird auch dann einen Höhepunkt finden, wenn Star-Saxophonist Jürgen Letter sein „Take Five“ präsentiert, gekoppelt mit einem Drum-Solo von Dominic Schmitt und einem erlesenen Kontrabassspiel von Jörg Jenner.

Premieren erleben auch die Hits von Herry Schmitt wie etwa „Mon Amour“ in großer sinfonischer Besetzung.

Beide Musikensembles sind fester Bestandteil der Musikgeschichte der Stadt und des Landkreises und reichen sich hier zum ersten Mal die Hände zum gemeinsamen Musizieren, eben Sinfonie mit Pep.