Mit Begeisterung anderen helfen

Kreis Saarlouis. Seit 2001 gibt es die Ehrenamtbörse des Landkreises Saarlouis. Koordinatorin Lioba Klein ist von Anfang an dabei - mit Leib und Seele. "Mein Aufgabengebiet ist nicht Arbeit, sondern Berufung. Es ist einfach ein wunderschönes Gefühl, für Menschen da sein zu können", schwärmt sie

Kreis Saarlouis. Seit 2001 gibt es die Ehrenamtbörse des Landkreises Saarlouis. Koordinatorin Lioba Klein ist von Anfang an dabei - mit Leib und Seele. "Mein Aufgabengebiet ist nicht Arbeit, sondern Berufung. Es ist einfach ein wunderschönes Gefühl, für Menschen da sein zu können", schwärmt sie.Die grundlegende Zielsetzung der Börse besteht darin, an Ehrenämtern Interessierte zu informieren, zu fördern, zu qualifizieren und zu vermitteln. Die Ehrenamtbörse steht dabei immer als Ansprechpartner zur Verfügung."Ehrenamt tut gut, es macht einfach Spaß und es ist wichtig", zählt Lioba Klein die Vorteile auf. Freiwillig und unentgeltlich sind die Helfer tätig, aber es gibt eine Aufwandsentschädigung, zum Beispiel für Fahrtkosten, und sie haben einen Versicherungsschutz.Veränderte Freizeitkultur"Man merkt natürlich, dass Ehrenamt heute unter veränderten Voraussetzungen stattfindet", erzählt sie. Die veränderte Freizeitkultur ist spürbar. Über neue Ehrenamtler freut sich die Börse deshalb stets. "Grundsätzlich kommen alle Bevölkerungsgruppen und Altersklassen in Betracht", sagt Klein. Die meisten sind Senioren, aber auch für Schüler und Studenten kann ein Ehrenamt interessant sein: Ein Ehrenamtstestat kannzum Beispiel bei späteren Bewerbungen, etwa für ein Stipendiat, von Vorteil sein. Mehr als nur BeschäftigungEhrenamt ist aber mehr als nur bloße Freizeitbeschäftigung oder Hilfe für andere. Es bedeutet auch, soziale Strukturen zu stärken, die Vereinslandschaft und einzelne Personengruppen zu unterstützen und ist darüber hinaus ein bedeutendes Element der Demokratie, betont Lioba Klein.Die Ehrenamtbörse koordiniert zusätzlich das Projekt "Betreuung und Unterstützung kultur- und sporttreibender Vereine" im Rahmen der BeQu, Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft im Landkreis Saarlouis, und der Arge. Zurzeit umfasst es 36 Einsatzstellen: Langzeitarbeitslose werden als "Vereinshelfer" eingesetzt und entsprechend qualifiziert. Im Rahmen dieser Projektarbeit koordiniert Klein auch einen Kontaktbesuchsdienst: Acht geschulte Helfer machen als ambulante Sozialbetreuung ihre Hausbesuche. Die Ehrenamtbörse funktioniert als Bindeglied zwischen Vereinen, Einrichtungen und Kommunen. Neben der Bildung von Netzwerken und der Kontaktpflege ist auch die Organisation von Erfahrungsaustausch und Schulungsreihen für Ehrenamtliche wichtig. Und die Börse sorgt für die Qualifizierung von Funktionsträgern in den Vereinen und bietet ihnen Beratung und Vortragsreihen.Ein schönes Beispiel für die Arbeit der Ehrenamtbörse ist das Projekt "Lichtblick", ein Besuchsdienst in Senioreneinrichtungen. Vereinsamte, alte Menschen profitieren vielfach von den regelmäßigen Besuchen, schildert Klein. Aktuell sind 17 Personen in fünf Einrichtungen engagiert: das Awo-Seniorenzentrum Sonnenresidenz in Saarlouis, das Haus Stefana in Schmelz, das Seniorenpalais Saarpark und das St.-Franziskus-Haus in Dillingen sowie die Awo-Seniorenresidenz Primsmühle in Nalbach. Ein weiteres Beispiel ist die Hausaufgabenbetreuung im Mehrgenerationenhaus Schwalbach. Hier unterstützen seit 2009 vier ehrenamtliche Kräfte Kinder aus Migrationsfamilien bei Schulaufgaben. Lioba Klein: "Die Leute sind mit Begeisterung dabei."Kontakt zur Ehrenamtsbörse: Lioba Klein, Tel. (0 68 31) 44 42 51. E-Mail: ehrenamtboerse@kreis-saarlouis.de

HINTERGRUNDFür jedes Unternehmen ist es gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten besonders wichtig, sich mit erstklassigem Service vom Wettbewerber zu unterscheiden. Vor diesem Hintergrund hat die Saarbrücker Zeitung die große Aktion "Saarlands Bester Service" ins Leben gerufen. Informationen dazu gibt es - natürlich kostenlos und unverbindlich - bei Ihrer Saarbrücker Zeitung unter Telefon (06 81) 5 02-55 30 oder per E-Mail an die Adresse besterservice@sz-sb.de. redwww.saarbruecker-zeitung.de/besterservice