Mit 1000 Augen über die Alpen

Beate Ufer und Michael Schmidt laufen mit 1000 Augen über die Alpen. Beim Gore-Tex Transalpine-Run geht das saarländische Team als Botschafter für die 1000-Augen-Kunstaktion des Saarlouisers Mike Mathes für Frieden, Menschlichkeit und Lebensmut an den Start.

Mit 1000 Augen über die Alpen geht es für Beate Ufer aus Neunkirchen-Münchwies und Michael Schmidt aus Merchweiler. Oder besser gesagt läuft es. Als einziges saarländisches Team treten Ufer von der DJK Münchwies und Schmidt von der LLG Wustweiler unter dem Namen "Saar-Alp-Traum" beim 11. Gore-Tex Transalpine-Run an, der zu den härtesten Etappenrennen der Welt zählt. Start ist am 29. August in Oberstdorf, der Zieleinlauf ist am 5. September in Sulden. 300 Zweier-Teams absolvieren in acht Etappen eine 250-Kilometer-Strecke in 15 000 Höhenmetern.

Neben dem sportlichen Aspekt ist den beiden passionierten Hobbyläufern soziales Engagement sehr wichtig. Aus dieser Motivation heraus entstand die Idee, Botschafter zu werden für die 1000-Augen-Kunstaktion von Mike Mathes für Frieden, Menschlichkeit und Lebensmut . "Unsere Aktion trifft sich perfekt mit Mikes Friedenskunst, denn Sport hat ebenfalls ein großes Integrationspotenzial", sagt Ufer.

Die Laufshirts zeigen ein Auge, das die Form des Saarlands hat. "Wir sehen uns als Botschafter für Mikes Friedenskunst und verbreiten sie über die Alpen", sagt Ufer, die den Saarlouiser Künstler bereits seit einigen Jahren kennt und sein soziales Engagement wertschätzt. Der Künstler selbst fühlt sich geehrt. "Ich bin stolz, dass sie unter meinem Zeichen über die Alpen laufen", sagt Mike Mathes.