Messe entlarvt Stolperfallen

Saarlouis. Wer früh dran denkt, dass er nicht immer jung und kerngesund bleibt, kann Geld für einen Umbau sparen und sein Lebensumfeld lange Zeit bewahren. Hilfsmittel und Techniken dazu zeigt in rund zwei Wochen die Infomesse "Hürdenlauf". "Oft ist die Meinung, ich bin ja noch nicht so alt", umreißt Birgit Cramaro bei einem Pressetermin falsche Vorstellungen

Saarlouis. Wer früh dran denkt, dass er nicht immer jung und kerngesund bleibt, kann Geld für einen Umbau sparen und sein Lebensumfeld lange Zeit bewahren. Hilfsmittel und Techniken dazu zeigt in rund zwei Wochen die Infomesse "Hürdenlauf". "Oft ist die Meinung, ich bin ja noch nicht so alt", umreißt Birgit Cramaro bei einem Pressetermin falsche Vorstellungen. Die Seniorenmoderatorin der Stadt Saarlouis und Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen führt weiter aus: "Das Thema wird aber oft erst relevant, wenn man selbst davon betroffen ist.""Es geht schon los", sagt Engelbert Feld, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Bau- und Siedlungs-GmbH (GBS), "wenn ein Haltegriff für die Badewanne angebracht werden soll". Bestehe die Wand nur aus Gipskarton, seien aufwändige Arbeiten notwendig. "Wer im Vorfeld an solche Dinge denkt, hat es billiger und einfacher." Dies sei gerade im Alter wichtig, da ältere Menschen ungern die Wohnung wechselten. Wer neu baue oder ein Haus kaufe, sollte sich von Architekten speziell auch zum Aspekt Barrierefreiheit beraten lassen, empfiehlt Feld. "Für Vermieter kann es ebenfalls Vorteile bringen, Wohnungen entsprechend herzurichten." Dies erst recht vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung mit einem steigenden Anteil älterer Menschen.Informationen zum Thema Barrierefreiheit bietet die Messe "Hürdenlauf" am Samstag, 25. Oktober. Im Kinder-, Jugend- und Familienhaus zeigen Aussteller Möglichkeiten für ein lebenswertes Umfeld bis ins hohe Alter. Vorträge, Unterhaltung und Beratung ergänzen das Angebot von Stadt Saarlouis, Landkreis und Lokalem Bündnis für Familie Saarlouis in Zusammenarbeit mit der GBS und der VHS Saarlouis.Messe "Hürdenlauf": am Samstag, 25. Oktober, elf bis 18Uhr, im Kinder-, Jugend- und Familienhaus, Lothringer Straße16a, Saarlouis.

Auf einen BlickDas Programm: Die Messe "Hürdenlauf" beginnt um elf Uhr mit dem Zauberer Markus Lenzen und der Begrüßung. Von 11.30 bis 12.30 Uhr stellt Peter Schulz, AOK Saarbrücken, "Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes" dar. Um 15 Uhr folgt eine Projektvorstellung der Schüler der Erweiterten Realschule "In den Fliesen", eine halbe Stunde später tritt die Akrobatikgruppe "ArtisTick" auf. Ganztägig gibt es eine Kinderbetreuung sowie eine kostenlose Einführung und Nutzung des Internets.Aussteller sind das igft, Institut für Gesundheitsforschung und Technologie der HTW Saarbrücken, SiSenor aus Heusweiler, Schreinermeisterin Tanja Udenhorst als Fachkraft für barrierefreies Bauen, die Bundesknappschaft Saarlouis, ATC Baecker mit Treppenliften, die Tourismusbörse des Landkreises Saarlouis, das Meyer-Hentschel Institut mit dem Age-Explorer, die Leitstelle "Älter werden" des Landkreises Saarlouis mit Wohnraumberatung, Sanitätshaus Prinz Saarlouis, Sanitärhaus Pfeiffer & May Dillingen und die Aktionsgemeinschaft Rollstuhlfahrer, Gehbehinderter und Freunde Saarlouis. az