„Saarlouis spielt!“ bot aber auch neue Brettspiele Saarlandmeisterschaft im Mensch ärgere dich nicht — die spielverrückten Teilnehmer hatten teils weite Anreisen

Saarlouis · Der Schachclub Rochade hatte wieder zu „Saarlouis spielt!“ geladen – dabei ging es erneut um die Saarlandmeisterschaft im Mensch-ärgere-dich nicht.

Mensch ärgere dich nicht Saarlandmeisterschaft​ in Saarlouis
Foto: IMAGO/Bihlmayerfotografie/IMAGO/Michael Bihlmayer

Zu „Saarlouis spielt!“ hatte der Schachclub Rochade am vergangenen Wochenende eingeladen, und mehrere hundert Spielebegeisterte waren ins Mehrgenerationenhaus „Miteinander der Generationen“ auf dem Steinrausch gekommen.

„Bei uns wird nicht nur Schach gespielt“, erzählt Rochade-Vorsitzender Frank Engel. Und das wolle man mit dieser Veranstaltung auch zeigen. Und man wolle Jung und Alt gleichermaßen ansprechen, denn die Hälfte aller Mitglieder des Vereins, der in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert und mit 86 Aktiven zu den beiden größten im Saarland zählt, sind junge Leute.

Siedler von Catan, Janus-Schach, Warhammer-Fantasy oder „Mensch ärgere dich nicht“ — in Saarlouis fanden gleich vier Turniere statt

So standen auch gleich vier Turniere auf dem Programm: Am Samstag ein „Siedler von Catan“-Turnier und ein Janus-Super-Schach, bei dem auf einem Spielfeld von acht mal zehn Feldern die herkömmlichen Schachfiguren durch den „Janus“ ergänzt werden, der die Beweglichkeit von Turm und Läufer vereint.

Am Sonntag gab es dann ein großes Warhammer-Fantasy-Turnier und den großen Kampf um die Saarlandmeisterschaft im „Mensch-ärgere-dich-nicht“. Wie kommt ein Schachclub zum Mensch-Ärgere dich nicht? „Wir haben uns vor vielen Jahren die Frage gestellt: ‚Welches Spiel kann jeder spielen?‘ Und haben dabei entdeckt, dass es nicht nur deutsche Meisterschaften, sondern auch Weltmeisterschaften im ‚Mensch-ärgere-dich-nicht‘ gibt“, sagt Engel.

44 Teilnehmer bei Saarlandmeisterschaft in „Mensch ärgere dich nicht“ — mit teils weiter Anreise

Zum Kampf um die Saarlandmeisterschaften haben sich 44 Teilnehmer angemeldet. Einige kamen sogar von weit her, um am Turnier teilzunehmen und haben die Gelegenheit auch gleich zu einem Kurzurlaub im Saarland genutzt, zum Beispiel die Gewinnerin des Turniers Gabriele Fehres aus Offenbach. Der zweite Platz ging an eine Nachwuchsspielerin aus Saarlouis, Leonie Jadlowski, den dritten Platz konnte sich Gertrud Mayenborn vom Ausrichter SC Rochade Saarlouis sichern.

Kombination aus Glück und taktischen Geschick

Das faszinierende am „Mensch-ärgere-dich-nicht“ sei übrigens die Kombination aus Glück und taktischen Geschick, das über den Sieg entscheide, sagen Heinz und Marion Jacobs, von den „Spargelstechern“ aus Bad Schwetzingen, die mit Angelika Roland und Enkeltochter Oska (21) zum Turnier gekommen sind. „Wir waren übrigens auch schon deutsche Meister und Weltmeister“, sagt das „Mensch-ärgere-dich-nicht“-begeisterte Ehepaar.

 Eigens aus Bad Schwetzingen zum Turnier nach Saarlouis angereist: Heinz Jacobs (vierter Platz), Marion Jacobs und Angelika Roland

Eigens aus Bad Schwetzingen zum Turnier nach Saarlouis angereist: Heinz Jacobs (vierter Platz), Marion Jacobs und Angelika Roland

Foto: Alexandra Broeren

Auch neue Spiele gab es zu entdecken

An beiden Tagen bot das Team von „Rochade“ übrigens die Möglichkeit neue und seltene Spiele kenn zu lernen. Denn Jennifer Thiery vom Schachclub holte rund 100 ihrer Brettspiele aus dem Schrank („eine kleine Auswahl“) und alle, die ein Spiel näher kennenlernen wollten, durften damit spielen. Thiery sammelt seit ungefähr 15 Jahren Gesellschaftsspiele und schätzt, dass sie inzwischen über 3000 besitzt. Computerspiele? „Eher nicht“, sagt Thiery. „Ich habe gerne etwas in der Hand und sitze auch gerne mit Leuten am Tisch.“

Wie jedes Jahr bietet der Schachclub Rochade wieder einen kostenlosen Schachkurs für alle an, die sich für das königliche Spiel interessieren. Beginn ist am Freitag, 8. September, 16.30 bis 18 Uhr im „Miteinander der Generationen“ in der Konrad-Adenauer-Allee 138 in Saarlouis.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort