| 20:38 Uhr

Kfz-Zulassungsstelle
Mehr Servicequalität bei der Zulassung

Vor das bestehende Gebäude ist der Wartebereich der Kfz-Zulassungsstelle Saarlouis in Flachdachbauweise errichtet worden.
Vor das bestehende Gebäude ist der Wartebereich der Kfz-Zulassungsstelle Saarlouis in Flachdachbauweise errichtet worden. FOTO: Johannes A. Bodwing
Saarlouis. Neuer Anbau schmückt die Kfz-Zulassungsstelle in Saarlouis und sorgt für bessere Arbeitsbedingungen.

Vor der Fahrt mit dem neuen Auto steht die Anmeldung. Dafür gibt es bei der Kreisverwaltung Saarlouis seit etwa Ende der 1950er Jahre eine Zulassungsstelle. Die wurde nun rund 19 Monate lang erweitert und modernisiert. „Das Ziel war, eine höhere Servicequalität zu bieten“, sagte Landrat Patrik Lauer bei der offiziellen Präsentation unter dem luftigen Pavillon neben der Eingangsrampe. Aber auch die Arbeitsbedingungen seien verbessert worden. Das komme den 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  zugute, machte die Leiterin der Zulassungsstelle, Sunhild Euler-Eisenbarth, deutlich. Deren Arbeitsplätze befinden sich auf drei Etagen in der Kaiser-Wilhelm-Straße 3. Dort erledigen sie pro Tag um die 300 An- und Abmeldungen. Im ersten Halbjahr 2018 wurden 22 429 Aufrufnummern an Kunden vergeben, die Terminreservierung per Internet nutzten 739 Händler und 4834 Privatkunden. Derzeit sind rund 175 000 Fahrzeuge im Landkreis zugelassen.


Jahrelang wirkten die Anmeldeschalter im Erdgeschoss wie dicke Burgmauern mit Öffnungen für den Kundenkontakt. Die Kunden konnten teilweise auf die Computerbildschirme schauen, und zum Warteraum hin gab es nur eine dünne Trennwand. Diese Enge und Lärmbelastung ist jetzt durch einen ebenerdigen Anbau beseitigt. Zu dem führt eine Rampe barrierefrei vom Parkplatz aus. Der 120 Quadratmeter große Anbau hat die Gesamtfläche der Zulassungsstelle von 800 auf 920 Quadratmeter erhöht. Der leicht verkleinerte Anmeldebereich im Erdgeschoss umfasst jetzt etwa 164 Quadratmeter, von ihm wurden um die 100 Quadratmeter in den vorgelagerten Informationsbereich integriert.

In den beiden oberen Stockwerken befinden sich Büros, unter anderem für die Belange von Schwerlastverkehr, ÖPNV, Führerscheinentzug und Gebührenforderungen. Die EDV-Abteilung ist vom zweiten in den ersten Stock verlegt worden. Der eigentliche Publikumsverkehr aber ist aufs Erdgeschoss konzentriert. Hinter der breiten automatischen Eingangstür geht es links zu Kundentoiletten, Behinderten-WC und Wickelraum. Rechts sind Sitzplätze, daran folgt der Informationsbereich.



Zwei Monitore zeigen im Warteraum an, wer als Nächster dran ist. Dann prüfen Mitarbeiterinnen an den Informationsschaltern, ob die Unterlagen vollständig sind. Es ist auch möglich, sich die Wartezeit mittels QR-Code auf dem Smartphone anzeigen zu lassen und noch eine Weile bummeln zu gehen. Den neuen Warteraum trennt eine automatische Schiebetür vom eigentlichen Schalterraum. Dort sitzen sich nun Mitarbeiter und Kunden an sechs großen Arbeitsplätzen gegenüber.

Umbau und Erweiterung erfolgten im laufenden Betrieb, stellte Monika Braun dar, Leiterin des Kreisbauamtes. Dazu wurde die Zulassungsstelle etagenweise ins benachbarte Haus Kahn verlagert.

Die gesamten Baukosten betragen 1,7 Millionen Euro, erklärte Lauer. Davon sind etwa eine Millionen Euro Zuschüsse. Zusätzlich investiert wurden 62 000 Euro für neues Mobiliar sowie 80 000 Euro für technische Geräte. Zur Modernisierung gehörten außerdem Anpassungen an den Brandschutz und Energie sparende Maßnahmen, beispielsweise dreifach verglaste Fenster. Den Schallschutz verbessern neue Deckenelemente sowie Teppichboden und Linoleum. Trotz der breiten Eingangsrampe gebe es jetzt vier Stellflächen mehr, insgesamt 98, sagte Braun. Im Herbst wird der Parkplatz noch mit LED-Beleuchtung ausgestattet. Inzwischen „kommen Zulassungsstellen anderer Landkreise und Städte hierher, um sich das neue System anzuschauen“, begeisterte sich Landrat Lauer über die gelungene Modernisierung und Steuerung der Kundenströme. Werden Termine per Internet abgemacht, schrumpft die Wartezeit im Schnitt auf fünf bis zehn Minuten, und die langen Warteschlangen früherer Zeiten bleiben aus.

Terminreservierungen, Öffnungszeiten sowie weitere Informationen finden sich im Internet unter der Rubrik Kfz-Zulassungsstelle in www.kreis-saarlouis.de.

(az)