1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Medaille ehrt die kleinen Helden des Alltags

Medaille ehrt die kleinen Helden des Alltags

Saarlouis. Menschen wie sie geben Hoffnung und machen Mut. Gemeint sind 14 Personen zwischen 50 und 80 Jahren aus den Landkreisen Saarlouis sowie Merzig-Wadern. Sie pflegen ihre Angehörigen und Kinder und das vielfach, indem sie die eigenen Interessen zurückstellen

Saarlouis. Menschen wie sie geben Hoffnung und machen Mut. Gemeint sind 14 Personen zwischen 50 und 80 Jahren aus den Landkreisen Saarlouis sowie Merzig-Wadern. Sie pflegen ihre Angehörigen und Kinder und das vielfach, indem sie die eigenen Interessen zurückstellen.

"Das ist alles andere als selbstverständlich", betonte Landrat Patrik Lauer am Mittwoch im großen Sitzungssaal des Saarlouiser Landratsamtes. Deshalb "sind sie die kleinen Helden des Alltags". Doch diese Arbeit, so Kurt Ruschel, erster Beigeordneter von Merzig Wadern, werde selten in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

"Sie sind Vorbilder für andere Menschen, die bereit sind, anzupacken." Diese Hilfe komme nicht nur dem familiären Umfeld zugute, verdeutlichte Sozialminister Andreas Storm. Sie entlaste auch die Gemeinschaft. "Das lässt sich zwar nicht in Euro rechnen, aber als Gesellschaft müssen wir ein klares Signal aussenden, für die Bedeutung dieses Einsatzes." Dieses Signal ist die Verleihung der saarländischen Pflegemedaille.

Die oftmals selbstlose Pflege wird vor allem von Frauen geleistet. Nur zwei Männer waren am Mittwoch unter den 14 geehrten Personen aus zwei Landkreisen. Sie kümmern sich zum Teil seit Jahrzehnten um Angehörige. Oftmals sind genetische Erkrankungen die Anlässe oder gesundheitliche Schicksalsschläge wie Krebs, Schlaganfall und Folgen von Diabetes.

Die Ausgezeichneten wurden von Angehörigen, Ortsvorstehern und Bürgermeistern für die Medaille vorgeschlagen. Zu den unauffälligen Helden des Alltags gehören im Landkreis Saarlouis Maria Breininger sowie Hildegard Oswald aus Wallerfangen-Gisingen, aus Bous Gisela Guldner, Günter Scherer und Brigitte Zwer, aus Schmelz-Hüttersdorf Waltraud Klein, Evelyn Lill aus Saarwellingen, aus Dillingen Gaetana Notto, Herbert Quinten aus Schwalbach-Hülzweiler, Petra Rollar aus Überherrn-Wohnstadt sowie Annemarie Stutz aus Wadgassen-Schaffhausen.

 14 Frauen und Männer aus den Landkreisen Saarlouis und Merzig-Wadern erhielten die saarländische Pflegemedaille. Links stehen Landrat Patrik Lauer, Sozialminister Andreas Storm und der Kreis-Beigeordnete von Merzig-Wadern, Kurt Ruschel. Foto: Johannes A. Bodwing
14 Frauen und Männer aus den Landkreisen Saarlouis und Merzig-Wadern erhielten die saarländische Pflegemedaille. Links stehen Landrat Patrik Lauer, Sozialminister Andreas Storm und der Kreis-Beigeordnete von Merzig-Wadern, Kurt Ruschel. Foto: Johannes A. Bodwing

Aus dem Landkreis Merzig-Wadern wurden ausgezeichnet Mechthild Faßbender aus Losheim-Bergen, Agathe Kiefer aus Mettlach-Orscholz und Ursula Sauer aus Beckingen-Haustadt.