1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Lyoner: Verbraucherministerium ruft zum Umtausch auf

Lyoner: Verbraucherministerium ruft zum Umtausch auf

Mit der liebsten Wurst der Saarländer gibt es ein Problem: Das Verbraucherschutzministerium hat eine Warnung herausgegeben. Rinderdärme aus einem nicht zugelassenen Betrieb in Frankreich wurden in sieben saarländischen Metzgereien verarbeitet.

Rinderdärme, die wahrscheinlich aus einem nicht zugelassenen Betrieb in Frankreich stammen, wurden in offenbar betrügerischer Absicht an mehrere saarländische Metzgereien geliefert. In sieben Betrieben wurden die Därme zu Wursthüllen verarbeitet. Das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) in Saarbrücken ermittelt dank einer Information der luxemburgischen Veterinärbehörde, teilt das saarländische Verbraucherschutzministerium mit
Da die Wursthüllen nicht den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, empfehlen die betroffenen Metzgereien im Rahmen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, die unter Verwendung der Wursthüllen hergestellten Produkte "Lyoner" und "Hausmacher" nicht zu verzehren und zu den Metzgereien zurückzubringen. Hier werden sie gegen einwandfreie Ware umgetauscht. Die noch vorhandenen Därme und auch die daraus hergestellte Wurst wurden unverzüglich aus dem Handel genommen.
Betroffen sind die Metzgerei Bobenrieth in Saarbrücken, Metzgerei Doll in Losheim, Ralf Konz in Perl, Ludwig Pieper in Saarlouis, Metzgerei Ruf in Schwalbach-Elm, Metzgerei Paul Schäfer in Saarwellingen sowie die Metzgerei Scherer in Dillingen. rfe