| 21:20 Uhr

Lions-Club Saarlouis stellt Jugendprogramme vor

Saarlouis. Der Lions-Club Saarlouis wirbt an diesem Samstag, 16. Mai, von elf bis 18 Uhr mit einem Infostand vor der Galerie am Kleinen Markt Saarlouis für die Jugendprogramme der deutschen Lions. Kinder dürfen an diesem Tag bei einer Kinderolympiade in mehreren Disziplinen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.Zum zweiten Mal richtet der Service-Club seinen Lions-Aktionstag aus

Saarlouis. Der Lions-Club Saarlouis wirbt an diesem Samstag, 16. Mai, von elf bis 18 Uhr mit einem Infostand vor der Galerie am Kleinen Markt Saarlouis für die Jugendprogramme der deutschen Lions. Kinder dürfen an diesem Tag bei einer Kinderolympiade in mehreren Disziplinen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.Zum zweiten Mal richtet der Service-Club seinen Lions-Aktionstag aus. Deutschlandweit beteiligen sich rund 46 000 Lions-Mitglieder in den derzeit zirka 1400 deutschen Clubs. Alle Einnahmen aus Spenden und Kaffee- und Kuchenverkäufen fließen in die Förderung der Lions-Jugendprogramme Lions Quest, Klasse 2000 und Kiga +. Kiga + unterstützt die Erzieherinnen in ihrer täglichen Arbeit und bindet die Eltern aktiv mit ein. Hierzu begleiten die beiden Symbolfiguren Tim und Tula die Kinder. Die Resonanz auf diesen jüngsten Zweig der Lions-Jugendprogramme ist sehr positiv. Klasse 2000 wendet sich an die Grundschüler, um diese zu einem gesundheitsbewussten Verhalten zu erziehen. So unterstützt Klasse 2000 die Kinder dabei, ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt und gesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern. Das Programm "Lions Quest - erwachsen werden" begleitet die Kinder der Klassenstufen 5 bis 7. Es will ihnen dabei helfen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikative Kompetenz zu stärken, Kontakte und Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag zu begegnen und für Probleme konstruktive Lösungen zu finden. Das saarländische Kultusministerium hat mittlerweile alle drei Programme mit einem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Die Lions-Clubs führen diese Projekte vor Ort ein, leisten eine Anschubfinanzierung und suchen externe Sponsoren. So hat der Lions-Club Saarlouis für Kiga + die Schulung von zirka 100 Erzieherinnen aus 28 Kindertagesstätten gefördert. Die BKK Ford und die Träger haben sich an den Gesamtkosten von rund 21 500 Euro beteiligt. Für Lions Quest haben die Saarlouiser Lions seit 1999 zirka 25 000 Euro aufgebracht, die in die Ausbildung von 150 Lehrerinnen und Lehrern flossen. 14 Schulen im Kreis Saarlouis nehmen hieran mittlerweile teil und engagieren sich beim alljährlichen Lions-Quest-Benefizkonzert der Saarlouiser Lions. Für Klasse 2000 wurden etwa 3000 Euro bereitgestellt. red