LfS baut Ampel an AS Wallerfanger Straße der A 620 und erwartet Stau

A 620/Wallerfanger Straße : LfS baut Ampel am Autobahn-Anschluss von und nach Saarlouis

Das gibt Staus! Den Anschluss der A 620 an die Wallerfanger Straße rein nach Saarlouis soll künftig eine Ampel regeln. Sechs Wochen Bauzeit, sechs Wochen Staus. Danach soll alles besser werden.

An der Autobahnabfahrt Wallerfangen baut der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) ab Dienstag, 11. Juni, eine Ampel, die den kompletten Verkehr der Auf- und Abfahrt von der Wallerfanger Straße her regeln soll. Das teilte der LfS am Montag mit. Die Bauzeit werde etwa sechs Wochen dauern, Staus seien unvermeidlich.

Die Anschlussstelle A 620/Wallerfanger Straße ist eine der beiden Haupteinfallstraßen nach Saarlouis besonders für Berufspendler. „Die Anlage soll insbesondere in Spitzenzeiten der Optimierung des Verkehrsflusses an diesem Knotenpunkt dienen und Rückstaubildung auf die Autobahn vermeiden“, schreibt der LfS. Größere Maßnahmen zur Entflechtung des Verkehrs an beiden Anschlussstellen, Wallerfanger Straße ebenso wie Metzer Straße, sind seit langem in der Diskussion und stets umstritten.

Wegen geringer Straßenbreite müssen einzelne Fahrspuren gesperrt werden, um die Tiefbauarbeiten zu ermöglichen, schreibt der LfS. Konkret:

Foto: Grafik: LfS

Während der Bauarbeiten ist die Abfahrt der A 620 aus Richtung Saarbrücken gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die A 620 Abfahrt Saarlouis-Mitte (Metzer Straße). Auf der Wallerfanger Straße wird in beiden Fahrtrichtungen das Linksabbiegen zur A 620 nicht möglich sein.

Der innerörtliche Verkehr aus Wallerfangen in Richtung Luxemburg und aus Saarlouis in Richtung Saarbrücken wird auf der Wallerfanger Straße und der Metzer Straße zum Anschluss Saarlouis-Mitte auf die A 620 umgeleitet.

Im Verlauf der Arbeiten muss auf der A 620, auf der Abfahrt aus Richtung Luxemburg, eine Induktionsschleife verlegt werden. Dazu wird eine eintägige Vollsperrung der Abfahrt notwendig. Über den Zeitpunkt wird der LfS später informieren. Mit Rücksicht auf den Berufsverkehr wird sie an einem Wochenende stattfinden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung