| 21:15 Uhr

Leserbriefe
Arme Frau Volkmann

Heiligmorgen

... was machen Sie, wenn Ihre Kinder mal in den Heiligmorgen wollen – Liebesentzug, Bescherungsembargo? Unser Sohn und auch Kinder unserer Freunde und Nachbarn, die außerhalb des Saarlandes studieren oder arbeiten, kommen (glücklicherweise) gerne an Weihnachten nach Hause und freuen sich, alte Schulkameraden und Kumpel dort wiederzusehen. Bisher kamen alle rechtzeitig noch nach Hause, wir singen, erzählen, es gibt Bescherung und – Sie glauben es nicht – um 22 Uhr sind wir in der Christmette am Großen Markt. Schlimmer noch: Inzwischen gehen auch wir Erwachsenen am 24. Dezember morgens in die Innenstadt, treffen uns unabgesprochen mit Freunden im Café in der Fußgängerzone und besaufen uns nicht. Ich empfinde es als ein harmonisches Weihnachtsfest.


Und die Almhütte am Kleinen Markt? Lassen Sie den Leuten doch den Spaß. Sie müssen doch nicht reingehen, und wenn Ihnen der Lärm zu groß ist, warum wohnen Sie dann in der Stadt? Wer keine Flugzeuge mag, sollte nicht an den Flughafen ziehen. Ein bisschen mehr Toleranz bitte.