1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Landwirte im Kreis sind mit Ernte einigermaßen zufrieden

Landwirte im Kreis sind mit Ernte einigermaßen zufrieden

Die Bauern im Kreis Saarlouis sind mit der Ernte einigermaßen zufrieden. So verspricht etwa, die momentan anstehende Maisernte eine gute Ernte zu werden. Auch waren in diesem Jahr auf dem Grünland bis zu drei Schnitte möglich.

"Kein Jahr gleicht dem anderen." Mit dieser Erkenntnis blickt die Kreisvorsitzende des Bauernverbandes aus dem Kreis Saarlouis , Theresia Croon, auf das fast abgeschlossene Erntejahr für die Landwirtschaft zurück. Die Getreidefelder sind seit etwa vier Wochen abgeerntet, und das Ergebnis ist über den Kreis Saarlouis recht unterschiedlich.

Die Getreideernte beginnt bereits mit der Aussaat im Vorjahr. Theresia Croon blickt zurück und resümiert, dass der Herbst 2013 sehr nass, und bei einigen Feldern das Einbringen, speziell des Weizens sehr schwierig war. Der Winter zeigte sich von einer recht lockeren Seite. Kein Schnee, keine tiefen Temperaturen. Im Februar und März konnten bereits Arbeiten bei relativ trockenen Bodenverhältnissen in der Landwirtschaft verrichtet werden. Die Sommergerste und der Hafer konnten frühzeitig gesät werden. Die Frühjahrsbestellung in Form von Düngung und Pflanzenschutzmaßnahmen verlief optimal.

Bereits Mitte April säten die ersten Landwirte im Kreis Mais aus. Zu diesem Zeitpunkt befürchteten die Landwirte im Kreis Saarlouis noch eine Futternotsituation, weil es einfach zu trocken war und das Wachstum relativ bescheiden. Den ersten Schnitt auf Grünland, den die meisten Landwirte als Silage für die Fütterung einfahren, verlief noch unter guten Bedingungen. Auch der erste Heuschnitt konnte noch bei guten Witterungsverhältnissen mit mäßigem Ertrag eingefahren werden. Als dann die Getreideernte fast vor der Tür stand, setzte der Regen ein. Nur wenige Tage über den Zeitraum von Juli/August bis Anfang September waren für die Landwirte nutzbar, um Getreide zu dreschen und Stroh einzufahren. Obwohl die Ernte von der Menge in vielen Betrieben noch ausreichend war, verzeichneten speziell die spätgedroschenen Flächen Ertrags- und Qualitätseinbußen.

Aber Croon möchte nicht nur klagen. Sie verweist darauf, dass in diesem Jahr auf dem Grünland ein zweiter, dritter, ja teilweise sogar vierter Schnitt zu machen war, mit recht guter Qualität. Auch die im Moment anstehende Maisernte verspricht, eine gute Ernte zu werden. Am Sonntag wurde das Erntedankfest gefeiert. Mit der Ernte selbst sind die Bauern im Kreis Saarlouis einigermaßen zufrieden.

Sorgen bereitet ihnen vielmehr die Entwicklung bei den Märkten und die zusätzliche Bürokratie, die auf den Betrieben lastet. Zertifizierung, Qualifizierung, Dokumentation, Kontrollen beanspruchen mittlerweile in der Landwirtschaft so viel Zeit, dass die reinen Produktionsabläufe für die Landwirte von untergeordneter Bedeutung sind.