Landschaft der Krippen verändert sich in Saarlouis

Landschaft der Krippen verändert sich in Saarlouis

Saarlouis. Auf dem Weg zur gesetzlich ab 2013 vorgeschrieben Zahl von Krippenplätzen für ein Drittel aller Kinder wird sich die Landschaft der Krippen in Saarlouis verändern. Auf dem Steinrausch ist eine neue Krippe im Bau, die künftig 40 Plätze, vier Gruppen, vorhalten soll

Saarlouis. Auf dem Weg zur gesetzlich ab 2013 vorgeschrieben Zahl von Krippenplätzen für ein Drittel aller Kinder wird sich die Landschaft der Krippen in Saarlouis verändern. Auf dem Steinrausch ist eine neue Krippe im Bau, die künftig 40 Plätze, vier Gruppen, vorhalten soll. Geplant waren zunächst 30, dann 50, nach einem Ortstermin mit dem Familienministerium habe man sich auf 40 Plätze festgelegt, sagte Harry Berwanger, Leiter des Familienamtes im Rathaus, im Ausschuss für Familie und Soziales am Dienstagabend. Die Krippe der Awo im Vogelsang werde ausziehen und im Bereich der bis dahin komplett abgerissenen so genannten Molkerei neu gebaut. Die Awo wird auf dem kompletten Gelände soziale Einrichtungen errichten. 30 Plätze sind hier vorgesehen. Die bisherigen Räume im Vogelsang werden umgebaut. Dort wird die Krippe des Kinderhauses Cinderella, einer Eltern-Initiative, einziehen. Sie wird dort künftig zwei Gruppen für 20 Kinder haben. In Neuforweiler sollte eigentlich eine Krippe ins leer stehende Schulgebäude ziehen. Auf Empfehlung des Ministeriums wird das Gebäude aber abgerissen, die Krippe für 40 Kinder neu gebaut werden. Planungen für den Umbau in Höhe von 108 000 Euro sind damit allerdings Makulatur. we