| 20:29 Uhr

Rettcard
Landrat Lauer will Ehrenamtler entlasten

Saarlouis. Seit zwei Jahren gibt es jetzt die Rettcard im Landkreis Saarlouis. Landrat Patrik Lauer zieht eine durchweg positive Bilanz. Die Mitglieder der Hilfsorganisationen erhalten mit der Rettcard Vergünstigungen in über 150 Akzeptanzstellen. red

1500 Rettcards sind im Landkreis im Umlauf.


Für alle Ehrenamtlichen im Landkreis will Lauer darüber hinaus eine weitere Unterstützung einführen: „Im kommenden Jahr will ich allen Ehrenamtlern im Landkreis in unserer Landkreisverwaltung ein professionelles Amt zur Verfügung stellen, das den Engagierten bei allen bürokratischen Fragestellungen effizient und dauerhaft hilft. Sie sollen sich auf das konzentrieren können, weswegen sie sich engagieren wollen.“

Die Aufstockung des Angebots der Ehrenamtskarte durch die Saarland Card bewertet Landrat Lauer positiv. „Das neue Angebot ist für uns Anlass, jetzt in Gespräche mit den Bürgermeistern vor Ort einzutreten.“



Angedacht sei zunächst eine Einführung der Ehrenamtskarte im Landkreis Saarlouis auf Probe. Lauer erklärt die Hintergründe: „Die Ehrenamtskarte, die aufgrund der hohen Hürden bei 300 000 Engagierten im Saarland bislang gerade einmal 845 Personen nutzen können, gewinnt erst durch das Plus der Saarland Card an Attraktivität. Zuvor stand der bürokratische Aufwand in keinem Verhältnis zu dem Nutzen der Ehrenamtskarte.“

Kritisch sieht Lauer außerdem die Ankündigung von Ministerpräsident Tobias Hans, die Saarland Card nur befristet auf ein Jahr auszuhändigen. „Hans ruft in diesem Jahr zur Unterstützung des Ehrenamtes auf. Dieses endet aber nicht am 31. Dezember. Ehrenamt verdient eine langfristige Wertschätzung, keine zeitliche Begrenzung.“