| 20:44 Uhr

Photovoltaik
Die Sonne spart dem Kreis jährlich 100 000 Euro

Der Klimaschutzmanager des Landkreises, Ralf Rupp, auf dem Dach des KBBZ Saarlouis
Der Klimaschutzmanager des Landkreises, Ralf Rupp, auf dem Dach des KBBZ Saarlouis FOTO: Landkreis Saarlouis/Yannick Hoen
Saarlouis. Der Landkreis Saarlouis erzeugt jährlich insgesamt 750 000 KWh Strom auf eigenen Dächern. red

Der Landkreis Saarlouis erzeugt jährlich 750 000 Kilowattstunden (KWh) Strom auf eigenen Dächern. Das teilte der Kreis mit. Seit 2013 betreibt er an 29 Schulen Photovoltaik-Anlagen. Mit der auf diesem Wege gewonnenen Energie können etwa 300 Haushalte mit umweltfreundlichem und regional erzeugtem Strom beliefert werden.


Die Energie vom Dach wird jedoch nicht nur in das öffentliche Netz eingespeist. Mit dem Strom aus den Anlagen werden auch die eigenen Schulen versorgt. Die Anlagen sind dabei nicht nur nach Süden, sondern auch Richtung Osten und Westen ausgerichtet, so dass die Morgen- und Abendsonne ebenfalls zur Stromerzeugung beitragen. Auf diese Art und Weise spart der Landkreis Saarlouis nach eigenen Angaben jährlich 100 000 Euro Energiekosten ein.

Auch Privatleute können nach Angaben des Klimaschutzbeauftragten des Landkreises, Ralf Rupp, mit Photovoltaik-Anlagen immer noch Geld sparen. „Zwar gibt es keine hohe Einspeisevergütung mehr, aber der eigene Strombezug aus dem Versorgungsnetz wird gesenkt. Besitzer von PV-Anlagen können bei jeder verbrauchten Kilowattstunde Strom 15 bis 20 Cent sparen“, rechnet Rupp vor.



Weitere Informationen zu diesen Innovationen gibt es beim Energie-Effizienz-Netzwerk des Landkreises Saarlouis. Beratungsstellen gibt es auch in allen Rathäusern und im Landratsamt. Telefonisch berät Klimaschutzmanager Ralf Rupp unter Tel. (0 68 31) 444 551 oder unter Klimaschutz@kreis-saarlouis.de.