| 20:23 Uhr

Kuchen
„Vunn Kuchenmajestät bis Siessschniss“

Landrat Patrik Lauer (Zweiter von links) stellte mit Peter Erbel (vom Schmelzer Kaffeehaus Erbel) die Kuchenfibel zusammen mit (von links) Käsekuchenkönigin Heidi Mick und Sandra Hoen von der Stabsstelle Tourismus des Landkreises vor.
Landrat Patrik Lauer (Zweiter von links) stellte mit Peter Erbel (vom Schmelzer Kaffeehaus Erbel) die Kuchenfibel zusammen mit (von links) Käsekuchenkönigin Heidi Mick und Sandra Hoen von der Stabsstelle Tourismus des Landkreises vor. FOTO: Dieter Lorig
Schmelz/Saarlouis. Der Landkreis Saarlouis bringt eine Kuchenfibel raus – Vorstellung des Rezeptbuches war jetzt in Schmelz. Von Dieter Lorig

Eine Hochglanzbroschüre mit lokalen Rezepten zum Kuchenbacken hat der Landkreis Saarlouis herausgebracht. Landrat Patrik Lauer stellte das Rezeptbüchlein standesgemäß im Kaffeehaus des Schmelzer Konditor- und Landesinnungsmeisters Peter Erbel vor. Begleitet wurde Lauer von der amtierenden Käsekuchenkönigin Heidi Mick aus Bous und Sandra Hoen, stellvertretende Leiterin der Stabsstelle Tourismus des Landkreises. Hoen hat das Konzept für das Büchlein mit ihrem Team erarbeitet. „Vunn Kuchenmajestät bis Siessschniss“ lautet der Titel. Auf 30 Seiten finden sich kreative Ideen für das Kuchenbacken.


2016 hatte der Landkreis zur Feier seines 200-jährigen Bestehens einen Käsekuchen-Wettbewerb ausgeschrieben. Die Rezepte der siegreichen elf Frauen und Männer in jeder Kommune des Kreises wurden in die Broschüre aufgenommen. Den Gesamtsieg errang damals die Bouser Grundschullehrerin Mick. Und wurde zur Käsekuchenkönigin des Landkreises gekrönt.

Ergänzt wurde das Büchlein um alternative Rezeptvorschläge der lokalen Preisträger, wie beispielsweise „Elias-Leon-Kuchen“, Nuss-Pudding-Torte, Donauwellen, „Oma-Doris-Kirschkuchen“ oder Windbeutel-Kuchen. „Da Oma ihr Kääskuuchen“, heißt ein Mundartgedicht von Patrik H. Feltes, das die Sammlung ergänzt.

„Mundart, Kulinarik und regionale Produkte schätzen Touristen besonders an unserem Landkreis“, sagte Hoen. Deshalb eigne sich die Rezeptfibel nicht nur für Einheimische, sondern auch für Gäste, die nicht aus dem Saarland stammten. „Die Zahl der Besucher ist im Landkreis in den letzten vier Jahren um 25 Prozent auf 265 000 pro Jahr gestiegen“, bestätigte der Landrat. Lauer zeigte sich überrascht über die große Beteiligung am Käsekuchenwettbewerb. „Für 2018/2019 werden wir demnächst einen Apfelkuchenwettbewerb ausschreiben“, kündigte er an.

Das Büchlein (Auflage: 5000, Schutzgebühr pro Exemplar: 2,50 Euro) enthält lokale Kuchenrezepte von Heidi Mick (Bous), Margarete Kallenborn (Dillingen), Elisabeth Schmitt (Ensdorf), Gisela Gross (Lebach), Oliver Bettscheider (Nalbach), Pasqual Erbelding (Rehlingen-Siersburg), Hildegard Bast (Saarlouis), Christel Pack (Saarwellingen), Anette Frede (Schmelz), Waltraud Maurer (Schwalbach), Elfi Görgen (Überherrn), Ina Müller (Wadgassen), Edeltraut Glatigny (Wallerfangen).



Die Broschüre ist erhältlich in der Saarlouiser Tourist-Information, Am Großen Markt 8,Telefonnummer (0 68 31) 44 44 49.