1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Landesbeste Verkäuferin bei Aldi kommt aus Saarlouis

Ausbildung : Am liebsten noch mal die Beste werden

Celine Anton hat ihre Ausbildung in der Saarlouiser Aldi-Filiale gemacht. Ihr Berufsziel ist Filialleiterin.

Celine Anton aus Saarlouis durfte nach Verona reisen. Ihr Unternehmen Aldi Süd hatte sie eingeladen – eine Woche zusammen mit drei weiteren Auszubildenden. Alle vier hatten aus Sicht der Firma eine Prämie verdient, denn sie wurden jeweils in ihrem Bundesland Prüfungsbeste in der beruflichen Ausbildung. Celine siegte im Saarland, hatte die beste Prüfung zur Verkäuferin abgelegt und wurde im Vorfeld bereits von Ministerpräsident Tobias Hans und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarland geehrt.

„Die Feier im Saarbrücker E-Werk war schon sehr festlich“, sagt die 21-Jährige, aber die Tour nach Verona sei einfach „der Hammer“ gewesen. Die junge Frau, die in der Saarlouiser Handelsschule ihre Mittlere Reife ablegte und danach das KBBZ weiter besuchte, hängt nun noch ein Ausbildungsjahr dran. „Nach zwölf weiteren Monaten bin ich Einzelhandelskauffrau. Dann kann ich in den Führungskräftenachwuchs bei Aldi – und Filialleiterin werden. Dabei hab’ ich das Ziel, noch mal Landesbeste zu werden“, sagt sie.

Ihr Filialleiter Vito Biondo in Saarlouis ist stolz: „Ich habe selbst so bei Aldi angefangen und freue mich, dass es so gut klappt.“ Dabei wollte Celine ursprünglich Fachabitur machen. Ihre Freundin Cilem Kardas hatte sich aber schon bei Aldi beworben und eine Zusage erhalten. Sie überredete Celine, es ihr nachzumachen.

„Obwohl sie gar keinen Platz mehr hatten, wollten sie Celine dann doch haben“, berichtet Cilem und freut sich, weil sie privat beste Freundinnen seien und nun sogar zusammen in einer Filiale arbeiten könnten.

Im Februar wartet eine besondere Herausforderung: Dann wird die Aldi-Filiale in Heusweiler einen Monat lang ausschließlich von Auszubildenden im dritten Lehrjahr geführt. Celine und Cilem werden beide dort eingesetzt werden. „Das ist ein Training. Die jungen Leute sind dann wirklich allein für die Filiale verantwortlich“, sagt Biondo. Celine, die fest bei Aldi bleiben möchte, freut sich darauf. Sie will Filialleiterin werden.