1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Lamar: Das wird ein herausragendes Chorkonzert

Lamar: Das wird ein herausragendes Chorkonzert

Saarlouis. Armin Lamar, Organist an St. Ludwig in Saarlouis und künstlerischer Begleiter der Saarlouiser Orgeltage, kann zwischen guter und herausragender Musik unterscheiden. Für Sonntag, 28. Juni, kündigt er ein "herausragendes Konzertprogramm" an: Um 17 Uhr singt das Vokalensemble St. Dionysius Krefeld in St. Ludwig

Saarlouis. Armin Lamar, Organist an St. Ludwig in Saarlouis und künstlerischer Begleiter der Saarlouiser Orgeltage, kann zwischen guter und herausragender Musik unterscheiden. Für Sonntag, 28. Juni, kündigt er ein "herausragendes Konzertprogramm" an: Um 17 Uhr singt das Vokalensemble St. Dionysius Krefeld in St. Ludwig. "Die hohe musikalische Qualität hat das Vokalensemble nicht nur in der Region Krefeld, sondern in ganz Deutschland innerhalb kürzester Zeit bekannt gemacht. So gastierte der Chor in Koblenz, Heilbronn, Trier, Tübingen, Kaiserslautern, Saarbrücken, Freiburg, Limburg und Berlin. Zahlreiche CD-Produktionen dokumentieren die künstlerische Arbeit dieses herausragenden Ensembles", sagte er gestern. Zusammen mit den Solisten Karola Pavone (Sopran), Christian Aretz (Tenor) und Joachim Höchstbauer (Bass) führt der Chor in diesem Konzert das nur sehr selten zu hörende Oratorium "De profundis" des weltbekannten französischen Orgelvirtuosen und Komponisten Marcel Dupré auf. Ergänzt wird das Programm durch zwei Motetten des gleichen Komponisten sowie durch den ersten Orgelchoral in E-Dur von César Franck. Der Gründer und Leiter des Vokalensembles, der aus Wallerfangen stammende Konzertorganist Andreas Cavelius, übernimmt im Konzert den sehr anspruchsvollen Orgelpart. Er studierte Kirchenmusik und Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule des Saarlandes bei Professor André Luy (Orgel) und Professor Volker Hempfling (Chor- und Orchesterleitung). In der Meisterklasse von Andreas Rothkopf legte er das Konzertexamen im Fach Orgel ab. Andreas Cavelius ist Regionalkantor der Region Krefeld, Organist an St. Dionysius, Krefeld, und Lehrbeauftragter bis 2007 an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik in St. Gregorius, Aachen. Die Gesamtleitung des Konzertes hat sein Sohn, David Cavelius, der an der Musikhochschule Köln, Klavier, Komposition und Dirigieren studiert hat. Seit 2004 ist er Dirigent des Apollon-Ensembles, mit dem er Orchesterwerke von Händel bis Schnittke aufgeführt hat. Darüber hinaus dirigierte er die "Junge Philharmonie Niederrhein" und das "Deutsche Radio-Kammerorchester". Eintritt frei. Um eine Spende wird am Ausgang gebeten.