| 21:02 Uhr

Fahrt
Fahrt führt in die Luxemburgische Schweiz

Saarlouis. Höhepunkte der Tagestour sind unter anderem das Müllertal und die Stadt Echternach. red

Die Kreisvolkshochschule Saarlouis fährt am Donnerstag, 18. Oktober, in die Luxemburgische Schweiz.


Auf der Fahrt nach Luxemburg ist der erste Stopp im Europadorf Schengen an der Mosel. Ein kurzer Besuch der Gedenkstätte des Schengener Abkommens und des europäischen Informationszentrums steht hier auf der Tagesordnung. Ihren Namen verdankt die Luxemburgische Schweiz den Sandsteinfelsen, welche durch Flüsse modelliert wurden. Die spezielle geologische Zusammensetzung der Felsen hat auch in einigen Bereichen den Abbau von Mühlsteinen begünstigt.

Jahrhundertelang wurden in mühevoller Arbeit runde Mühlsteine aus dem Fels modelliert und große künstliche Höhlen geschaffen. Diese findet man heute in der Nähe von Berdorf und die größte wird für Freiluftveranstaltungen als Amphitheater genutzt.



Bei der Durchfahrt durch das Müllertal wird der nächste Halt in Höhe Berdorf gemacht und der schönste Teil des Müllertals wird zu Fuß erkundet – je nach Konstitution zwei bis sieben Kilometer. Die Gäste, die nicht so gut zu Fuß sind, können auch einen Teil des Weges mit dem Bus fahren.

Am Nachmittag findet eine Besichtigung Echternachs statt, der ältesten Stadt Luxemburgs. Ein geführter Stadtrundgang zeigt die Sehenswürdigkeiten, wie die Willibrod Basilika und das historische Ortszentrum. Auch das immaterielle Weltkulturerbe der Echternacher Springprozession wird eindrucksvoll dokumentiert. Nachmittags erfolgt die Weiterfahrt in Richtung Trier. In einem Seitental der Mosel bei Konz wird ein Winzer besucht. Hier erfolgen ein Sektempfang, eine Weinprobe und ein landestypisches Abendessen.

Der Reisepreis beträgt 65 Euro inklusive Reiseleitung, Busfahrt, Weinprobe und Abendessen.

Info und Anmeldung bis 8. Oktober bei der Kreisvolkshochschule Saarlouis, Telefon (0  68  31) 44  44  13, Fax: (0  68  31) 44  44  22, E-Mail: kvhs@kreis-saarlouis.de.